17. Dezember 2014

Medpex Wohlfühlbox Dezember 2014

Meine erste Medpex Wohlfühlbox hatte ich Mitte 2013 und war total begeistert. Seitdem habe ich immer wieder verpasst zuzuschlagen, dafür aber viele Blogberichte verfolgt. Jetzt war es dringend an der Zeit für meine nächste Bestellung und diesmal war ich auch schnell genug eine der 7500 Boxen zu bestellen. Um die Versandkosten zu sparen, bestellte ich zusätzlich noch das Bioderma Sensibio H2O Mizellenwasser. Ab 20 Euro Bestellwert sind die Versandkosten nämlich umsonst. Ich bekam sehr schnell eine Versandbestätigung. Leider lieferte die DHL das Paket aber nicht bei mir persönlich ab. Sie behauptet bis heute ich hätte einen Ablagevertrag, was aber nicht stimmt. Mein Paket würde ich demnach aber an meinem sogenannten "Wunschort" finden, den es aber leider gar nicht gibt. Medpex ist so nett und forscht da jetzt nach. Außerdem schickten Sie mir unverzüglich ein neue Paket, so dass ich die Wohlfühlbox nun endlich in den Händen halten und euch vorstellen kann.



Mein Highlight ist die Sebamed Plege-Lotion mit Granatapfel. Diese ist eine limitierte Edition, die so schon nicht mehr erhältlich ist. Stattdessen gibt es aber eine Pflege-Dusche mit Granatapfel (250 ml) für 3,95 Euro zu kaufen. Die Pflegeformel enthält Panthenol, was bei mir immer gleich ein großer Pluspunkt ist. Der pH-Wert 5,5 fördert den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Die Pflege-Lotion ist seifenfrei und duftet herrlich. Sie zieht wirklich schnell ein und legt sich dabei ganz sanft über die Haut. Wirklich top!



Von TAOASIS® ist ein ätherisches Öl in der Box, das Bioaroma Baldini Orange. Das 100% naturreine Aroma eignet sich zum Würzen und Aromatisieren von Speisen und Getränken oder als winterlicher Raumduft. Enthalten sind 10 ml, welche 6,25 Euro kosten. Verzehren werde ich das Öl nicht, als Duftöl werde ich es aber verwenden.



Von der mir bisher unbekannten Marke „sensena NATURKOSMETIK“ kommt das Aromabadekissen in der Sorte Wintermärchen. Dieses entfaltet beim Baden ein ganz tolles winterliches Aroma. Das Bad riecht herrlich nach verschiedenen Winterdüften, wie z.B. Zimt und Nelken. Nach dem Bad kann man seine Haut noch direkt mit dem Kissen einreiben. Dies hat zum einen einen Peelingeffekt und benetzt die Haut zum anderen mit einem leichten, angenehmen Ölfilm. Das Aromabadekissen reicht für ein Vollbad (50 g) und kostet 2,90 Euro.



Immer gut zu gebrauchen sind ThermaCare® Wärmeumschläge. Meistens kommen Rückenschmerzen ganz plötzlich und immer sind sie unangenehm. Man will sie schnell loswerden, darum habe ich immer Rückenumschläge zu Hause. Mit Wärme lassen sich die Schmerzen schnell lindern. In der Box enthalten sind 2 Stück zu einem Preis von je 5,10 Euro.



Weniger gut zu gebrauchen ist in meinen Augen das „TEOXANE KIT POST PROCEDURE“. Dieses Kit enthält 3 x 2 ml unterschiedlicher Präparate zur Nachbehandlung von ästhetischen Eingriffen. Es kostet 8,90 Euro. Ich will gar nicht genau auf die Präparate eingehen, denn ganz ehrlich: Wieviel Prozent der Boxenbesteller brauchen so ein Kit? Ich denke nicht, dass viele gerade eine Schönheits-OP hinter oder vor sich haben und wenn doch, kauft man dann nicht lieber Cremes auf Empfehlungen des Arztes? Ich jedenfalls kann mit dem Kit nichts anfangen, weiß nicht wie ich es verwenden soll und würde es am liebsten entsorgen.



Interessant finde ich die Choco Nuit Minis. Dies sind kleine Stückchen Vollmilchschokolade, welche das Einschlafen erleichtern sollen. Nette Erfindung, aber ob es funktioniert, ist die andere Sache. Klar, Schokolade steigert das Wohlbefinden und stimmt somit eventuell positiv auf die Nacht ein. Aber tut's dann nicht auch herkömmliche Schokolade, wo 12 Stück nicht gleich 5,65 Euro kosten? Bei mir zeigt sie jedenfalls keine Wirkung. Die Idee selbst finde ich aber nicht schlecht.



Total super finde ich die miradent Zahnpflegekaugummis in der Geschmacksrichtung Zimt.
Diese enthalten 100 % Xylitol (=Birkenzucker). Xylitol wird immer beliebter, da es ein kalorienarmer Zuckerersatz ist, aber keinen unangenehmen Beigeschmack wie z.B. Stevia hat. Aber Leute – passt auf, dass eure Hunde nichts mit Xylitol fressen! Für Hunde ist Xylitol pures Gift! Für den Menschen natürlich nicht und daher kaue ich gerne auf diesen Kaugummis. Sie vermindern Plaque, remineralisieren den Zahnschmelz und helfen gegen Mundtrockenheit. Eine Packung mit 30 Stück kostet 2,99 Euro.



Die Bloxair® Kautabletten habe ich glücklicherweise noch nicht ausprobieren müssen. Sie sind aber sofort in die Hausapotheke gewandert, denn ein Mittel gegen Blähungen und Krämpfe sollte man immer da haben. 10 Stück gibt es zum Preis von 5,50 Euro.



Desweiteren waren in der Medpex Wohlfühlbox noch diverse Produktproben:
ein Teebeutel Salus® Bachblüten Tee "Kraft & Energie"
ein Tütchen Omnival® orthomolekular 20H immun® Trink-Granulat
ein Tütchen Omnival® orthomolekular 20H arthro® Trink-Granulat
ein COMPEED® Blasenpflaster medium
5 x SAGROTAN® Desinfektionstücher für unterwegs

Fazit: So begeistert wie ich bei den Boxen davor gewesen wäre, bin ich bei dieser leider nicht. Ich habe andere Produkte erwartet, vor allem mehr in Richtung Pflege. Die meisten Produkte in der Box sind zwar im Bedarfsfall gut zu gebrauchen, aber eben auch nur dann. Ich lege sie mir weg, habe aber erstmal nichts davon. Warum das Kit zur Nachbehandlung von ästhetischen Eingriffen in der Box enthalten ist, ist für mich fraglich. Das Aromabadekissen, die Pflege-Lotion und die Kaugummis finde ich am besten.

10. November 2014

|Anzeige| Playboy #generation Female Showergel

Bei Beautytesterin wurden 10 Produkttester für das Playboy #generation Female Showergel For Her in der Sorte "Juicy Cherry scent" gesucht und ich wurde erfreulicherweise ausgewählt. Beim ersten Versuch ist mein Testpaket leider nicht angekommen. Auf Nachfrage bekam ich dann aber sehr schnell ein Neues zugeschickt, welches auch ankam. Bisher habe ich ab und an die Deodorants von Playboy Fragrances benutzt. Die Duschgele kenne ich zwar vom Sehen, habe sie aber noch nie gekauft. Somit war ich von Anfang an sehr neugierig. Beim Blick auf die Verpackung fühlte ich mich sofort angesprochen. Das Design ist im mädchenhaften pink gehalten. Vorne auf dem Etikett prangert der typische Playboyhase. 



Die Flasche selbst ist sehr handlich. Beim Öffnen kommt einem ein angenehm fruchtiger Duft nach Kirsche und Himbeere entgegen. Ein bisschen künstlich ist er zwar, aber immerhin nicht aufdringlich. Die Kopfnote besteht aus pinkem Pfeffer, Kirsche und Mandarine, die Herznote aus Jasminblättern, Veilchen und Himbeere und die Basisnote aus Zedernholz, Sandelholz und Moschus.



Die Konsistenz des Duschgels ist genau richtig. Es lässt sich leicht auf der Haut verteilen und schäumt ausreichend auf. Ebenso leicht lässt es sich wieder abwaschen. Sehr lange bleibt der Duft allerdings nicht auf der Haut. Gut eine Stunde nach dem Duschen rieche ich von ihm nichts mehr. Das ist für mich nicht weiter schlimm, denn ich dufte ohnehin lieber ausschließlich nach meinem Parfum. Eine besondere Pflegewirkung des Duschgels kann ich nicht feststellen. Es versorgt die Haut weder zusätzlich mit Feuchtigkeit, noch trocknet es sie aus. Dafür machte es das, was es hauptsächlich machen soll, nämlich sauber. Für Fruchtliebhaber ist das Duschgel bei einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis (250ml kosten 2,19 Euro) definitiv zu empfehlen. Es ist dermatologisch getestet und pH-hautfreundlich. Aus derselben Reihe gibt es noch ein Parfum EdT, ein Deodorant Body Spray und ein Deodorant Natural Spray. 

Herzlichen Dank an die Sponsoren
 http://www.der-beauty-blog.de/ und http://www.beautytesterin.de/ sowie an den Hersteller http://www.playboyfragrances.com/ für das tolle Testpaket!

6. November 2014

Degustabox Oktober 2014

Heute möchte ich euch die Degustabox aus Oktober 2014 vorstellen. Einige Produkte habe ich schon probiert, andere warten noch auf ihre Verkostung.

Fangen wir direkt mit meinem persönlichen Favoriten an. Dies ist der Citrusblütenhonig aus Sizilien von der Marke Bihophar. Bihophar vertreibt ein Sortiment von mehr als 60 Honigspezialitäten. Seit über 80 Jahren bietet das Unternehmen naturreinen Honig in bester Imkerqualität an. Der Citrusblütenhonig soll mit seinem süß-fruchtigem Aroma an die sizilianischen Orangen- und Zitronenplantagen erinnern. Ich habe ihn direkt geöffnet und getestet. Er ist schön cremig, recht mild und schmeckt wirklich sehr lecker. Die UVP beträgt 5,49 Euro.


Eine weitere Leckerei sind die Budenzauber Taler von Feodora. Diese gibt es in drei winterlichen Rezepturen, umhüllt von feiner Vollmilchschokolade: Bratapfel, Winter-Orange und Glühwein. Also allesamt Sorten, die an einen Weihnachtsmarktbesuch oder an einen gemütlichen Winterabend erinnern. Ich habe die Sorte Winter-Orange erhalten, hätte mich aber über eine der anderen beiden mehr gefreut. Käuflich zu erwerben sind die Budenzauber Taler zum Preis von 2,75 Euro.



Gefreut habe ich mich über die praktische Kräuter-Mühle "Kräuter Rustikana" von Kotanyi. Hier kann man selbst bestimmen, wie man mahlen will - ob grob oder ganz fein. Die Kräutermischung besteht aus Rosmarin, Thymian, Paprika, Rosa Beeren, Bohnenkraut, Basilikum und Estragon. Sie duftet intensiv und passt perfekt zur mediterranen Küche. Sie verfeinert Fleisch- und Fischgerichte, Gegrilltes, Gemüse und Salate. Die Marke Kotanyi sagt mir bisher gar nichts. Sie kostet angemessene 2,79 Euro.


Ebenfalls unbekannt ist mir die Marke Bünting. Von ihr war ein Tee in der Sorte "Blütentraum Rose Feige" (2,49 Euro) in der Degustabox. Bünting ist wohl das älteste private Teehandelshaus Ostfrieslands, was schon mal stark für eine gute Qualität spricht. Angabegemäß werden nur ausgewählte und hochwertige, natürliche Zutaten verwandt. Ob die Geschmacksrichtung mir zusagt wird sich zeigen. So ganz vorstellen kann ich mir die Kombination von Rose und Feige noch nicht. Es gibt den Tee auch noch in weiteren "seltenen" Zusammenstellungen: Holunder-Quitte, Lavendel-Granatapfel und Jasmin-Vanille-Orange.


Weiterhin waren in der Degustabox drei kleine Packungen "Kleine Momente" von Em-Eukal zum Preis von je 1,35 Euro. Diese sind neu auf dem Markt und kleiner als die bekannten Bonbons. Von jeder der drei Geschmacksrichtungen war eine dabei. Rote Johannesbeere soll säuerlich-beerig schmecken, Blutorange soll fruchtig und Limone spritzig sein. Alle Rezepturen sind zuckerfrei. Durch die leichte Mentholnote und den Xylitmantel sind die Mini-Bonbons eisfrisch.
 

Nichts für mich ist das Maya Mate Erfrischungsgetränk. Die kleine Dose kostet 0,79 Euro zzgl. Pfand und soll das südamerikanische Lebensgefühl nach Europa bringen. Ob das so funktioniert sei mal dahin gestellt. Für den Mate-Tee werden die trockenen Blätter des Mate-Strauchs kleingeschnitten und aufgekocht. Die Blätter haben einen hohen Koffein-Gehalt und hinterlassen einen rauchig-herben Geschmack.  Diesen mag ich überhaupt nicht, für mich ist das Getränk also keine Alternative.
 

Viel zu teuer (1,99 Euro), aber dafür sehr lecker finde ich das Beef Jerky Teriyaki von Jack Link's. Die 25g waren so schnell weggeputzt, dass es die Verpackung nicht mehr auf das unten abgebildete "Gruppenbild" schaffte. Das Beef Jerky ist ein prima Snack für Zwischendurch. Bei der Herstellung wird mageres Rindfleisch in mundgereichte Streifen geschnitten, mit Gewürzen verfeinert, langsam gegart und anschließend getrocknet. Es hat nur 3% Fett, ist ungekühlt haltbar und leicht zu beißen. 



Großartig finde ich den Look-O-Look Nostalgic Mix. Dies ist ein prall gefüllter Beutel mit Süßigkeiten, die mich an meine Kindheit erinnern: Babyflaschen mit bunten Liebesperlen, Ketten und Uhren aus Dextrose (Traubenzucker), Schleckmuscheln, Brause-Sticks, Kreisel- und Kirschlutscher und der klassische Lolly mit Blumenmotiv. Ich finde es war eine toll Idee, diese Zusammenstellung nochmal auf den Markt zu bringen. Der Preis von EUR 2,49 geht vollkommen in Ordnung.


Auf dem Foto seht ihr nochmal den fast kompletten Inhalt der Degustabox. Ich finde sie sehr gelungen und abwechslungsreich. Am besten gefallen mir der Honig und der Nostalgic-Mix. Ich freue mich schon auf die kommenden Degustaboxen, denn diese war sicher nicht meine letzte.

4. November 2014

|Anzeige| Pantene Pro-V Anti Haarverlust

For me suchte 8.000 Botschafterinnen, welche zur Markteinführung im August 2014 die neue Haarpflegeserie 'Anti Haarverlust' von Pantene Pro-V testen durften. Ich habe mich sehr gefreut dabei sein zu dürfen, denn ich mag die Produkte von Pantene Pro-V grundsätzlich sehr gerne. Im Testpaket enthalten waren 250ml Shampoo (3,69 Euro), 200ml Pflegespülung (3,69 Euro), 200ml Intensive Kräftigung 2 Min. Kur (5,99 Euro), das Projekthandbuch nebst Marktforschungsunterlagen sowie je 20 Proben zum Weitergeben an Freunde und Bekannte. Nicht dabei, aber außerdem im Handel erhältlich: ein Kräftigungs-Tonic (95ml kosten 6,79 Euro). Die Pantene Pro-V Anti Haarverlust Pflegeserie soll mit ihren pflegenden Inhaltsstoffen und neuen Technologien vor Stylingschäden schützen. Es soll das Haar vom Ansatz bis in die Spitzen kräftigen und so Haarschäden und Haarbruch entgegenwirken - für bis zu 97% weniger Haarverlust (im Vergleich zur Anwendung eines Shampoos ohne Pflegestoffe). Die Pflegeserie soll das Haar außerdem widerstandsfähiger machen und ihm einen gesunden Glanz verleihen. Positiv fällt zunächst der angenehme Duft auf. Dieser ist ein bisschen blumig und ein bisschen fruchtig und bleibt sehr lange im Haar erhalten. Die Konsistenz der Produkte ist schön cremig. Das Shampoo ist sehr ergiebig, lässt sich leicht im Haar verteilen und schäumt schön auf. Die Pflegespülung wird bei mir grundsätzlich immer schneller leer, darum verstehe ich nie, warum sie weniger Inhalt enthält. Nach der Anwendung von Shampoo und Pflegespülung ist das Haar weich und geschmeidig. Man fühlt sich gepflegt und frisch. Die Intensive Kräftigung 2 Min. Kur wirkt noch effektiver. Nach ihrer Anwendung ist das Haar wirklich sehr seidig und glänzend. Ich habe die komplette Serie gut vertragen und keine juckende oder gereizte Kopfhaut bekommen. Zu beanstanden habe ich lediglich manche Inhaltsstoffe (z.B. Silikone). Sehr gut finde ich, dass die Serie vegan, also frei von tierischen Inhaltsstoffen, ist. Für mich hat Pantene Pro-V hier wieder tolle Produkte auf den Markt gebracht, die ich gerne weiterempfehle.


17. August 2014

Brandnooz Vital Box - August 2014

Da mir die letzte Brandnooz Box ja nicht so gefallen hat, musste ich zweimal überlegen, ob ich mir die Brandnooz Vital Box bestelle. Da dies eine einmalige Sonderbox ist, habe ich es dann aber doch getan. Mitte August kam sie bei mir an und war prall gefüllt mit insgesamt neun Produkten.
Von der Marke Vöslauer gab es das Balance Juicy in der Sorte “Zitrone”. Hierbei handelt es sich um ein natürliches Mineralwasser mit Zitronengeschmack. Der Fruchtsaftanteil beträgt dabei 7%. Es ist sogar vegan und kommt ohne Konservierungs-, Farb- und Süßstoffe aus. Mit EUR 0,99 pro 0,75 l hat es einen vernünftigen Preis. Es soll eine vitale Erfrischung sein, ist kalorienarm und seit März 2014 erhältlich. Meinen Geschmack hat es leider nicht getroffen.


Ein weiteres Getränk ist das "indi coco". Dies besteht zu 100% aus natürlichem Kokoswasser, welches direkt aus der jungen grünen Kokosnuss gewonnen wird. Es soll eine Alternative zu Limonade, Säften und vorallem Sportdrinks sein. Es ist isotonisch sowie reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Mit EUR 1,89 für 330 ml kommt es mir recht teuer vor, aber ich weiß auch nicht was ähnliche Getränke anderer Marken kosten. Gelauncht wurde es bereits im Oktober 2011. Mein Freund und ich haben es gekühlt probiert, aber es schmeckt uns beiden überhaupt nicht. 


Besser gefallen tut mir die Seeberger Superfrucht Selection. Dies ist eine Fruchtmischung mit Pflaumenwürfeln, Cranberries, gezuckerte Kirschen und kandierte Aroniabeeren. Die Marke Seeberger kaufe ich grundsätzlich sehr gerne. Hier sehe ich den relativ Preis von EUR 2,99 für 150 g als gerechtfertigt an. Auch dieses Produkt ist nicht gerade brandneu, denn man kann es bereits seit Oktober 2012 erwerben. Ich mische mir die Früchte gerne ins Müsli. Pur esse ich sie nicht so gerne und backen tue ich viel zu selten.

Eine weitere Zugabe zum Müsli könnten die Goji-Beeren von nu3 sein. Die vermeintliche Superbeere aus dem asiatischen Raum hat einen hohen Anteil an Eisen, Spurenelementen sowie wertvollen Antioxidantien. Laut der Aussage von Brandnooz “peppt sie mit ihren belebenden Inhaltsstoffen jedes Müsli auf”. Dass sie mir mehr Enegerie gibt, kann ich leider nicht bestätigen. Schmecken tut sie mir gar nicht. Sie hat einen Nachgeschmack, den ich kaum beschreiben kann, der mir aber überhaupt nicht zusagt. Mit einem stolzen Preis von EUR 3,60 für 100 g halte ich sie für stark überteuert. Genau wie die Seeberger Superfrucht Selection ist sie bereits seit Oktober 2012 auf dem Markt.

Mein Favorit in der Vitalbox ist der Fruchtaufstrich "Leichte Früchte" von Zentis in der Sorte Erdbeere. Dieser ist mit Stevia gesüßt und hat daher 30% weniger Kalorien als herkömmliche Konfitüre. Ich mag den Beigeschmack von Stevia eigentlich gar nicht und süße damit allenfalls mal meinen Tee. Bei diesem Fruchtauftrich kommt der Beigeschmack meines Erachtens aber gar nicht durch, so dass ich ihn sehr lecker finde. Es gibt ihn auch in der Sorte Himbeere und kostet EUR 1,89 (235 g). Der Launch war im April 2012.


Der Just T Ice Tea ist für mich etwas ganz neues, obwohl es auch ihn schon seit Oktober 2012 zum Preis von EUR 2,45 (4 x 9 g) gibt. In der Packung ist kein fertigter Eistee, sondern 4 Teebeutel für je 1 Liter Eistee. Man brüht einen Teebeutel mit 0,2 l kochendem Wasser auf und lässt das ganze 5 Minuten ziehen. Anschließend gießt man den starken Tee mit 0,8 l kaltem Wasser auf und stellt ihn kalt. Der Eistee basiert auf UTZ-zertifiziertem schwarzen Tee, ganz ohne Zuckerzusatz. Dafür wurden aber leider viele Aromastoffe zugesetzt. Es gibt den Eistee in folgenden Geschmacksrichtungen: Original, Wild Peach, Raspberry, Passion Fruit und Citrus.


Die Marke PÄX Food ist den meisten Brandnooz - Kunden bereits ein Begriff. Diesmal gab es die "Knusprigen Kirschtomaten" (Launch: Januar 2014). In der 40 g - Packung stecken ganze 63 frische Kirschtomaten ohne weiteren Zusätze. Pur mag ich sowas ja überhaupt nicht, also z.B. auch nicht im Salat. Zum Verfeinern von Pastasaucen kann ich sie mir aber gut vorstellen. Die Tomaten können sofort verwendet werden und geben ihr Aroma an Flüssigkeiten ab. Ganz nett, aber für einen Preis von EUR 2,40 für die kleine Packung in meinen Augen maßlos überteuert.


Auch mit den kleinen Früchte-/Müsli-Riegeln von HiPP kann ich nicht allzuviel anfangen. Diese sind für Kinder ab dem ersten Lebensjahr geeignet. Sie sind zuckerfrei sowie reich an Balast- und Vitalstoffen. Es gibt sie in den Geschmacksrichtungen Getreide & Apfel-Traube sowie Apfel-Birne. Ein Riegel (20–25 g) kostet EUR 0,55 (20 – 25 g). Der Launch war im April 2014. Die Riegel schmecken sich nicht nur Kindern, dennoch hätte ich mir eher einen Fitnessriegel für Erwachsene gewünscht.

Als letztes waren in der Vital Box noch die A. Vogel YUMMIES. Dies sind kleine Drops in Bio-Qualität zum Lutschen und Kauen. Sie enthalten keine Gelantine, Allergene, Zusatzstoffe oder künstlichen Aromen und sind zu 100% vegan. Die Sorte Cranberry sagt mir zu und ist sehr fruchtig im Geschmack. Der Preis von EUR 2,49 für 40 g ist schon recht hoch. Erhältlich sind die Drops seit April 2014.


Die Zusammenstellung der Vital Box ist für mich mehr enttäuschend als zufriedenstellend. Es gibt mehr Sachen, die mir wenig bis gar nicht gefallen, als Produkte, die ich mag. Ich hätte mir eine größere Bandbreite an Produkten gewünscht. Außerdem stört mich, dass kein Produkt wirklich neu ist, obwohl Brandnooz ja eigentlich stets auf neue Lebensmittel setzt. Fast 50% der Produkte sind aus 2012 oder älter, keins ist wirklich neu. Und das, wo der Vitalbereich doch eigentlich immer beliebter wird. Wellness ist gefragt wie nie. Außerdem finde ich die Preise nahezu alle völlig überzogen und überteuert. Richtig gut finde ich nur den Zentis Fruchtaufstrich und evtl. noch die Seeburger Superfrucht Selection. Wirklich schade.

10. August 2014

|Anzeige| Swiffer Bodenwischer und feuchte Tücher

Heute geht es mal um das leidige Thema Putzen. Kaum einer macht es gerne, aber es muss erledigt werden. Bei den Testwochen von For me wurde ein Haushaltshelfer von Swiffer zum Testen angeboten, der das Bodenwischen erleichtern soll. Ich habe mich sehr gefreut, auch mal bei einem Produkttest in der Richtung dabei sein zu dürfen. Mit dem Testpaket erhielt ich das Swiffer Bodenwischer Starter-Set nebst den passenden feuchten Bodenreinigungstüchern in der Duftrichtung Citrus. 


Der Zusammenbau des Bodenwischers ist denkbar einfach und kinderleicht. Man braucht nur die Telekopstange ineinanderzuschieben und anschließend das Wischerteil anzustecken. Danach klemmt man die Bodenreinigungstücher in die entsprechenden Halterungen. Ich habe bei einigen Bloggern gelesen, dass sie Probleme hatten, die Tücher zu befestigen. Dies war bei mir nicht der Fall, im Gegenteil. Sie sind beim Wischen auch kein einziges Mal herausgerutscht, was ich wirklich gut finde. Die Tücher befinden sich in einer wiederverschließbaren Verpackung, damit sie nicht austrocknen. Sie sind großzügig mit einem Reinigungsmittel getränkt, welches intensiv nach Zitrone duftet. Der Duft verbreitet sich schnell in der ganzen Wohnung und hält sehr lange an. 


Der Swiffer Bodenwischer hat einen ergonomischen Griff und lässt sich gut von der Hand bedienen. Des Wischerteil kann sich dank eines Drehkopfes um 360° drehen, so dass man es mit Leichtigkeit in jede Richtung schwingen kann. Mir ist aufgefallen, dass ich das Wischerteil zwischendurch nicht anheben und wieder aufsetzen darf, sonst verschmiert der Dreck auf dem Boden. Desweiteren gehe ich vorher mit dem Staubsauger durch die Wohnung, sonst würde ich jedes Mal "unendlich" viele der feuchten Tücher aufbrauchen.


Nach dem Wischen sieht man einen deutlichen Unterschied zu vorher. Der Boden glänzt und ist sichtlich gesäubert. 

Fazit: Die Anwendung des Swiffer Bodenwischers ist wirklich einfach, schnell und unkompliziert. Das Produkt entfernt Schmutz, Staub & Tierhaare mühelos, aber keine hartnäckigen Verschmutzungen (z.B. angetrocknete Flecken von verschütteten Getränken). Da ich das Produkt nur auf Fliesen angewandt habe, kann ich nicht beurteilen, ob andere Bodenbeläge - wie z.B. Laminat, Keramik oder Holz - ebenso gut gereinigt werden. Ich mag den angenehmen Duft nach Frische und Sauberkeit, kann mir aber vorstellen, dass ich ihn irgendwann leid werde. Ich bin mir daher nicht sicher, ob ich die feuchten Tücher nachkaufe. Sie sind mir zu einem Preis von 3,29 Euro für 12 Stück auch ein wenig zu teuer. Da nehme ich lieber einen herkömmlichen Wischerlappen. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch schonender zur Umwelt. Den Swiffer Bodenwischer selbst werde ich aber weiterhin verwenden, denn den finde ich wirklich genial in seiner Handhabung.

8. August 2014

|Anzeige| Spee Color "Einfach Weniger Sortieren"

Über Trnd kam ich in das Projektteam für das neue Spee Color "Einfach Weniger Sortieren". Das Startpaket hatte folgenden Inhalt:

1 x Originalgröße Spee Color "Einfach Weniger Sortieren" (1,095 l)
1 x Dosierhilfe
20 Produktproben (je 73ml)
Projektfahrplan nebst Marktforschungsunterlagen

Glücklicherweise war die große Flasche separat in einem Plastikbeutel verpackt, denn ein bisschen was ist beim Transport ausgelaufen.

Ich gehe davon aus, dass fast jeder die Waschmittelmarke Spee kennt. Spee ist eine Abkürzung für "Spezial-Entwicklung". In der ehemaligen DDR war Spee jahrelanger Marktführer und wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Mit der Wende im Jahr 1989 wurde die Marke durch das Unternehmen Henkel übernommen und hat sich schnell in ganz Deutschland durchgesetzt. Der Slogan "Qualität zum kleinen Preis" mit dem Werbefuchs ist sehr bekannt. Ich habe bisher desöfteren das Spee AktivGel benutzt, da dieses Waschmittel und Weichspüler kombiniert.


Im Juli 2014 war der Launch des neuen Spee Color "Einfach Weniger Sortieren" (4,69 Euro UVP) unter dem witzigen Motto "Mischen Possible". Es handelt sich hierbei um ein Colorwaschmittel mit einer Anti-Farbtransfer-Formel. Diese Formel enthält einen Wirkstoff, der dafür sorgt, dass man viele Farben zusammen waschen kann, ohne dass es zu Farbübertragungen kommt. Die Farbstoffe, die sich während des Waschvorgangs lösen, übertragen sich nicht auf die anderen Textilien, sondern werden direkt ausgespült. Dies ist praktisch für Leute, die häufig bunte bzw. unterschiedlich farbige Kleidungsstücke tragen. Es muss nicht mehr lange gesammelt werden, bis man genug schmutzige Kleidungsstücke einer Farbe gesammelt hat.

Die handliche weiße Flasche hat ein buntes Etikett und einen pinken Deckel. Sie ist optisch sehr ansprechend. Das enthaltene Waschmittel ist in Gelform und ebenfalls pink. Die Dosierhilfe ist mit ihren Maßangaben zwar praktisch, ich habe aber bisher immer die Verschlusskappe benutzt. Je nach Verschmutzung der Kleidung und Beladung der Waschmaschine habe ich nach Gefühl dosiert. Die optimale Dosierung ist aber auch auf dem Etikett auf der Verpackung abgebildet. Ich bin sehr positiv angetan vom Geruch des Waschmittels. Dieser ist frisch und angenehm. Für mich ist er perfekt. In meinen Augen muss ein Waschmittel genau so riechen.


 Ich war direkt mutig und habe eine hellblaue Bluse zusammen mit einem roten Rock und schwarzen Socken gewaschen. Und tatsächlich kam es nicht zu Farbübertragungen zwischen den Kleidungsstücken. Die Farben blieben - auch bei den folgenden Waschvorgängen - komplett in ihrer Leuchtkraft. Die Wäsche wurde sauber und duftete toll. Ich muss dazu sagen, dass ich nur Kleidungsstücke genommen habe, die ich schon mindestens drei Mal vorher gewaschen hatte. Ich habe keine neue Kleidung genommen, aus der sich die Farbstoffe evtl. schneller und stärker hätten lösen können. Hier wollte ich das Risiko des Abfärbens nicht riskieren. Das selbe gilt für komplett weiße Wäsche. Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass das Produkt hält, was es verspricht. Ich finde es klasse, dass ich nun öfter waschen kann, da ich nicht mehr warten muss, bis ich genug von einer Farbe zusammengesammelt habe. Optimal wäre es, wenn zusätzlich noch ein Weichspüler in dem Produkt enthalten wäre. Meine Kaufempfehlung geht vor allem an Familien mit Kindern, da diese meist farbenfrohe Kleidung tragen, welche schnell schmutzig wird. Ich persönlich werde mir das Colorwaschmittel von Spee zu 100% nachkaufen.

5. August 2014

|Anzeige| Vidal Sassoon Pro Series ColourFINITY

For me suchte 5.000 Tester für die neue Haarpflege-Serie Vidal Sassoon Pro Series ColourFINITY. Das großzügige Paket für blond gefärbtes Haar enthielt: 1 x Shampoo (500 ml / 4,29 Euro), 1 x Pflegespülung (500 ml / 4,29 Euro), 1 x Farbpräzisions-Crème Elixier (85 ml / 5,99 Euro). Desweiteren waren jede Menge Proben für braunes und blondes Haar zum Weitergeben an Freunde und Bekannte dabei. Die Serie soll die blonden Farbpigmente versiegeln und so vor Farbveränderungen bzw. Verblassen schützen  - für mehr als 40 Haarwäschen. Die Verpackung macht optisch einen hochwertigen Eindruck. Sie sieht aus als käme sie vom Friseurbedarf und man kann sie leicht teurer einschätzen. Mir persönlich sind die Flaschen aber zu groß und dadurch nicht griffig genug. Der Geruch ist sehr angenehm und frisch. Auch hier könnte man denken man sei gerade beim Friseur. Der Duft verfliegt nicht sofort, sondern bleibt recht lange bzw. über mehrere Stunden im Haar. Kommen wir zur Anwendung selbst. Das Shampoo schäumt gut auf und lässt sich gut im nassen Haar verteilen. Es reinigt sanft und lässt sich leicht wieder ausspülen. Die Pflegespülung mit ihrem aktivem Feuchtigkeitsschutz sollte man kurz einwirken lassen und gründlich wieder auswaschen. Die Haare fühlen sich danach sehr geschmeidig und gepflegt an. Das Farbpräzisions-Creme Elixier sollte man genauso anwenden wie zuvor die Pflegespülung. Man merkt dabei wie sich sich ein Film über die Haare legt. Dies ist bei meiner Haarstruktur aber leider kein Schutz-, sondern ein Fettfilm. Mein Haar wurde extrem fettig, trotz langem ausspülen. Erst nach zwei weiteren Wäschen (mit meinem Lieblingsshampoo von L'Oréal) bin ich den Fettfilm losgeworden. Auch beim nächsten Versuch war das Ergebnis keinesfalls besser und absolut ungenügend. Das Elixier werde ich nicht wieder verwenden. Shampoo und Spülung finde ich nach wie vor gut. Verblasst ist mein Haar tatsächlich nicht. Das wäre es aber ohne die Pflegeserie wahrscheinlich auch nicht. Um diesbezüglich ein richtiges Urteil abgeben zu können, bedarf es wohl eines Langzeittests, am besten direkt nach dem nächsten Haarefärben. 



Abschließend möchte ich euch die Meinungen meiner Mittester natürlich nicht vorenthalten: 

Melly S.: Ich habe die Haarproben heute genau nach der Arbeit gleich getestet. Die Haare sind danach echt seidig. Aber leider, da ich dünnes Haar habe, liegen sie sehr platt nach unten. Ansonsten ist alles super.

Kathi K. sagt: Es hat mich absolut überzeugt!!! Mein Haar ist viel kämmbarer und griffiger und so einen Glanz hatte ich bis jetzt noch nie nach der Haarpflege!!! Vielen Dank, dass ich das Produkt teste durfte. Ich hab es mir gleich danach im Drogeriemarkt besorgt. 

Anita N: Ich war erst skeptisch. Ich habe dunkelblonde Haare mit hellblonden Strähnen. Die Strähnen kamen nicht so toll zur Geltung. Nach der Anwendung von Vidal Sassoon Farbpräzisions-Creme Elexier sieht mein Haar wieder lebendig aus. Das Haar ist nach der Anwendung luftig, locker und leicht. Ich kann das Produkt nur weiter empfehlen. Einfach toll.

2. August 2014

|Anzeige| Weleda Men Aktiv Duschgel

Das Unternehmen Weleda wurde im Jahr 1921 gegründet und stellt Naturkosmetika und Arzneimittel auf Basis pflanzlicher Rohstoffe her. Dabei wird komplett au fsynthetische Farb- und Duftstoffe sowie Silikone, Paraffine, andere Erdölprodukte und synthetische Fette verzichtet. Desweiteren sind die Produkte vegan, also frei von jeglichen tierischen Inhaltsstoffen. Im Rahmen eines Produkttests von Flaconi durfte ich bzw. mein Freund das neue Weleda Men Aktiv Duschgel testen. Die Originalgröße von 200ml trudelte recht schnell und hübsch verpackt bei uns Zuhause ein. Die Tube ist sehr schlicht in einem schönen blau gehalten. Auf der Vorderseite prangert das Weleda Logo. Das einfachere und trotzdem edle Design sollte gerade Männern zusagen. Das Duschgel enthält ätherisches Rosmarinöl, welches für den angenehm herben, aber dennoch frischen Duft nach Rosmarin und Kräutern verantwortlich ist. Rosmarin hat eine heilende Wirkung bei Migräne und Rheuma. Außerdem hilft es dem Kreislauf auf die Sprünge und wirkt belebend. Die Konsistenz des farblosen Duschgels ist schön cremig. Eine kleine Menge reicht für die gründliche Reinigung des ganzen Körpers aus. Dank der milden Tenside kommt es zu keinen Hautirritationen. Das Duschgel pflegt die Haut, versorgt sie optimal mit Feuchtigkeit und macht sie spürbar zarter. Man(n) fühlt sich erfrischt und duftet noch einige Zeit nach dem Duschgel. Durch die Ergiebigkeit und die natürlichen und hochwertigen Inhaltsstoffe wird der recht hohe Preis (6,95 Euro) gerechtfertigt. Mein Freund und ich können das Weleda Men Aktiv Duschgel der Männerwelt durchaus empfehlen.


24. Juli 2014

|Anzeige| Nuk Vollwaschmittel

Bei einem Produkttest von kidsgo durfte ich das Nuk Vollwaschmittel testen. Ich bekam eine Flasche des flüssigen Waschmittels für die sanfte und effektive Reinigung von Babywäsche in der Originalgröße 750 ml. Nuk Vollwaschmittel wirbt mit extrasanfter Reinheit für Babys Wäsche und ist dermatologisch getestet. Die Aufmachung des naturbasierten Waschmittels gefällt mir recht gut. Die Flasche ist handlich, das Etikett ist schlicht. Ein bisschen mehr Farbe hätte es vertragen, damit es mehr zum Blickfang wird. Die Verpackungsgröße ist genau richtig. Der Geruch ist neutral, überhaupt nicht aufdringlich und sehr angenehm. Das Nuk Vollwaschmittel reinigt die Kleidung gründlich. Hautirritationen treten nicht auf, denn es ist sehr sanft zur Haut. Dies ist für mich das wichtigste Kriterium. Es ist somit perfekt geeignet für Familien mit Babys und Kleinkindern. Das Nuk Vollwaschmittel kann bedenkenlos im Haushalt eingesetzt werden. Mich hat es überzeugt. Vielen Dank für den Test. 


20. Juli 2014

|Anzeige| Slim Pasta

Über verschiedene Presseberichte bin ich auf die Slim Pasta des Unternehmens DUO-Trade GmbH aufmerksam geworden und wollte sie unbedingt testen. Mir wurde freundlicherweise ein Testpaket zur Verfügung gestellt. Heute möchte ich ganz ehrlich meine Meinung über die Slim Pasta kundtun. Bei Slim Pasta handelt es sich um eine kalorienarme Nudelvariante. Sie besteht zu 97% aus Wasser und zu 3% aus Konjakmehl sowie Calciumhydroxid. Das Konjakmehl aus der Konjakwurzel ist ein wasserlöslicher Ballaststoff, welcher in Asien bereits seit Jahrhunderten als Grundlage für Lebensmittel verwendet wird. Slim Pasta eignet sich perfekt für Low-/No-Carb-Anhänger, denn sie hat keine Kohlenhydrate. Da sie gluten- und lactosefrei ist, ist sie auch für Allergiker und Diabetiker bestens geeignet. Mit nur 8 Kalorien auf 100 Gramm und 0,2% Fett ist sie eine schlanke Alternative zu herkömmlichen Nudeln. Es gibt die Slim Pasta in verschiedenen Variationen: Spaghetti, Penne, Fettuccine, Noodles und sogar Rice. 



Die Slim Pasta befindet sich in einer hübschen Plastikverpackung und schwimmt in einer Flüssigkeit. Beim Öffnen riecht es nach Fisch, was meines Erachtens nicht besonders appetitlich ist. Der durch das Calciumhydroxid verursachte Geruch soll durch gründliches Waschen der Nudeln mit lauwarmen Wasser beseitigt werden. Das funktioniert auch, dauert bei mir aber einige Minuten. Die Nudeln sehen weiß und glasig aus und sind von der Konsistenz her glibberig und glitschig. 



Nach dem Abspülen lassen sich die vorgekochten Nudeln in wenigen Minuten zubereiten. Man kann sie in der Mikrowelle oder im Topf aufwärmen oder in der Pfanne anbraten. Die Nudeln haben keinen Eigengeschmack, nehmen aber den Geschmack von z.B. Soßen auf. Ich habe es zuerst mit meiner Lieblingspesto versucht. Aufgrund der gummihaften Konsistenz konnte ich die Nudeln aber nicht genießen. Eigentlich wollte ich hier tolle Rezepte posten. Ich bin ein absoluter Nudelfan und hätte wirklich nichts gegen das Einsparen einiger Kalorien gehabt. Mein Wille ist aber anscheinend nicht groß genug. Das ist sehr enttäuschend, denn in der Theorie klingt die Slim Pasta sehr innovativ und einfach unschlagbar. Anderen Geschmäcker wird die Slim Pasta sicher munden. Wer auf eine geringe Aufnahme von Kohlenhydraten achtet, sollte sie auf jeden Fall mal probieren. Falls ich bei einigen die Neugier wecken konnte, schaut doch mal im Webshop von Slim Pasta vorbei. Eine 200 Gramm Packung kostet dort 2,90 Euro und wer weiß, vielleicht ist die Slim Pasta genau euer Ding. 

19. Juli 2014

Glossybox Juli 2014 - Summer Holiday Edition

Pünktlich zum vorerst heißesten Tag des Jahres erreichte mich heute die neue Glossybox in der Summer Holiday Edition. Ich habe sie direkt im Garten ausgepackt und bin -wie so oft- begeistert. 

Als erstes sah ich die Kneipp Schaum-Dusche in einer Probiergröße von 75ml. Ich habe schon viel davon gehört und wollte mir das Produkt gerade gestern in der Drogerie kaufen. Angesichts der Tatsache, dass es fast 5€ kostet und ich noch über 20 Duschgele bei mir horte, war ich dann aber doch vernünftig. Umso größer war die Freude über das Produkt in der Box. Ich bekam es in der Sorte "Wachgeküsst" mit Orangenblüte und Jojobaöl. Ich muss zugeben, dass ich mir mehr die Sorte "Blütenzart" gewünscht hätte, bin aber auch so zufrieden. 




Der Essie-Nagellack ist mir natürlich auch sofort aufgefallen. Auch für Lacke von Essie war ich bisher zu geizig, denn sie kosten knappe 8€. Toll also, dass einer in dieser Box war! Ein bisschen  meckern muss ich trotzdem, denn die Farbe ist nicht unbedingt meine. Sie hat zwar einen schönen Namen ("hide & go chic"), ist für mich aber maximal für die Fußnägel geeignet. Ich mag kein blau an den Händen. Die Gel-Textur und das glänzende Finish sind allerdings unschlagbar. 



Um den schönen Teint, den man im Sommer bekommt, noch verfeinern und konturieren zu können, benötigt man einen Bronzer. Das ModelCo Bronze-Puder ist ein Originalprodukt und kostet stolze 18€. Es hat eine samtig-cremige Textur und schimmert leicht. Im Beiblatt zur Box findet man auch noch ein Bronzer-Tutorial, um seine Gesichtszüge anhand von drei Beispielen perfekt in Szene setzen zu können. Klasse Produkt! 



Weiterhin war in der Box ein Lidschattenpinsel der Marke Teeez im wunderschönen, exotischen Design. Er hat den Namen "Beautiful Eyes Flat Stiff Brush" und kostet im Original 19€ pro Stück. Er ist für alle Lidschatten-Konsistenzen geeignet und besteht aus Ziegenhaar. Ich halte ihn vor allem zum Verblenden für gut geeignet. 




Von dem nächsten Produkt hatte ich auch vorher schonmal gehört. Es ist eine Probiergröße á 50ml des PRO:VOKE Touch of Silver Shampoos. Dies ist ein Intensiv Aufhell-Shampoo, welches violette Pigmente enthält, die gelbliche Verfärbungen und das Ausbleichen des Haares reduzieren. Gerade jetzt zur Freibad-Saison wird vor allem blondes Haar stark beansprucht und verfärbt sich durch Chlor und UV-Strahlen leicht gräulich. Zweimal die Woche soll das Touch of Silver-Shampoo im nassen Haar 5 Minuten einwirken, damit es wieder schön und strahlend wird. 



Als kleines Extra war in der Box noch ein kleines Päckchen von Swiss Smile enthalten. Darin befanden sich zwei Tuben á 5ml. Hierbei handelt es sich um eine Whitening Zahnpasta und um eine vitalisierende Kräuterzahnpasta. Perfekt für die Reise und zum Testen.



Dies war meine letzte Glossybox und nochmal ein echter Knaller. Ich kann mit allen Produkten etwas anfangen, auch wenn ich mir zum Teil andere Sorten/Färben gewünscht hätte. Mein Abo ist nun leider zu Ende, aber wie ich mich kenne, werde ich es sicher irgendwann wieder aktivieren *lach*. Hier nochmal ein Bild vom gesamten Inhalt: