24. Juli 2014

|Anzeige| Nuk Vollwaschmittel

Bei einem Produkttest von kidsgo durfte ich das Nuk Vollwaschmittel testen. Ich bekam eine Flasche des flüssigen Waschmittels für die sanfte und effektive Reinigung von Babywäsche in der Originalgröße 750 ml. Nuk Vollwaschmittel wirbt mit extrasanfter Reinheit für Babys Wäsche und ist dermatologisch getestet. Die Aufmachung des naturbasierten Waschmittels gefällt mir recht gut. Die Flasche ist handlich, das Etikett ist schlicht. Ein bisschen mehr Farbe hätte es vertragen, damit es mehr zum Blickfang wird. Die Verpackungsgröße ist genau richtig. Der Geruch ist neutral, überhaupt nicht aufdringlich und sehr angenehm. Das Nuk Vollwaschmittel reinigt die Kleidung gründlich. Hautirritationen treten nicht auf, denn es ist sehr sanft zur Haut. Dies ist für mich das wichtigste Kriterium. Es ist somit perfekt geeignet für Familien mit Babys und Kleinkindern. Das Nuk Vollwaschmittel kann bedenkenlos im Haushalt eingesetzt werden. Mich hat es überzeugt. Vielen Dank für den Test. 


20. Juli 2014

|Anzeige| Slim Pasta

Über verschiedene Presseberichte bin ich auf die Slim Pasta des Unternehmens DUO-Trade GmbH aufmerksam geworden und wollte sie unbedingt testen. Mir wurde freundlicherweise ein Testpaket zur Verfügung gestellt. Heute möchte ich ganz ehrlich meine Meinung über die Slim Pasta kundtun. Bei Slim Pasta handelt es sich um eine kalorienarme Nudelvariante. Sie besteht zu 97% aus Wasser und zu 3% aus Konjakmehl sowie Calciumhydroxid. Das Konjakmehl aus der Konjakwurzel ist ein wasserlöslicher Ballaststoff, welcher in Asien bereits seit Jahrhunderten als Grundlage für Lebensmittel verwendet wird. Slim Pasta eignet sich perfekt für Low-/No-Carb-Anhänger, denn sie hat keine Kohlenhydrate. Da sie gluten- und lactosefrei ist, ist sie auch für Allergiker und Diabetiker bestens geeignet. Mit nur 8 Kalorien auf 100 Gramm und 0,2% Fett ist sie eine schlanke Alternative zu herkömmlichen Nudeln. Es gibt die Slim Pasta in verschiedenen Variationen: Spaghetti, Penne, Fettuccine, Noodles und sogar Rice. 



Die Slim Pasta befindet sich in einer hübschen Plastikverpackung und schwimmt in einer Flüssigkeit. Beim Öffnen riecht es nach Fisch, was meines Erachtens nicht besonders appetitlich ist. Der durch das Calciumhydroxid verursachte Geruch soll durch gründliches Waschen der Nudeln mit lauwarmen Wasser beseitigt werden. Das funktioniert auch, dauert bei mir aber einige Minuten. Die Nudeln sehen weiß und glasig aus und sind von der Konsistenz her glibberig und glitschig. 



Nach dem Abspülen lassen sich die vorgekochten Nudeln in wenigen Minuten zubereiten. Man kann sie in der Mikrowelle oder im Topf aufwärmen oder in der Pfanne anbraten. Die Nudeln haben keinen Eigengeschmack, nehmen aber den Geschmack von z.B. Soßen auf. Ich habe es zuerst mit meiner Lieblingspesto versucht. Aufgrund der gummihaften Konsistenz konnte ich die Nudeln aber nicht genießen. Eigentlich wollte ich hier tolle Rezepte posten. Ich bin ein absoluter Nudelfan und hätte wirklich nichts gegen das Einsparen einiger Kalorien gehabt. Mein Wille ist aber anscheinend nicht groß genug. Das ist sehr enttäuschend, denn in der Theorie klingt die Slim Pasta sehr innovativ und einfach unschlagbar. Anderen Geschmäcker wird die Slim Pasta sicher munden. Wer auf eine geringe Aufnahme von Kohlenhydraten achtet, sollte sie auf jeden Fall mal probieren. Falls ich bei einigen die Neugier wecken konnte, schaut doch mal im Webshop von Slim Pasta vorbei. Eine 200 Gramm Packung kostet dort 2,90 Euro und wer weiß, vielleicht ist die Slim Pasta genau euer Ding. 

19. Juli 2014

Glossybox Juli 2014 - Summer Holiday Edition

Pünktlich zum vorerst heißesten Tag des Jahres erreichte mich heute die neue Glossybox in der Summer Holiday Edition. Ich habe sie direkt im Garten ausgepackt und bin -wie so oft- begeistert. 

Als erstes sah ich die Kneipp Schaum-Dusche in einer Probiergröße von 75ml. Ich habe schon viel davon gehört und wollte mir das Produkt gerade gestern in der Drogerie kaufen. Angesichts der Tatsache, dass es fast 5€ kostet und ich noch über 20 Duschgele bei mir horte, war ich dann aber doch vernünftig. Umso größer war die Freude über das Produkt in der Box. Ich bekam es in der Sorte "Wachgeküsst" mit Orangenblüte und Jojobaöl. Ich muss zugeben, dass ich mir mehr die Sorte "Blütenzart" gewünscht hätte, bin aber auch so zufrieden. 




Der Essie-Nagellack ist mir natürlich auch sofort aufgefallen. Auch für Lacke von Essie war ich bisher zu geizig, denn sie kosten knappe 8€. Toll also, dass einer in dieser Box war! Ein bisschen  meckern muss ich trotzdem, denn die Farbe ist nicht unbedingt meine. Sie hat zwar einen schönen Namen ("hide & go chic"), ist für mich aber maximal für die Fußnägel geeignet. Ich mag kein blau an den Händen. Die Gel-Textur und das glänzende Finish sind allerdings unschlagbar. 



Um den schönen Teint, den man im Sommer bekommt, noch verfeinern und konturieren zu können, benötigt man einen Bronzer. Das ModelCo Bronze-Puder ist ein Originalprodukt und kostet stolze 18€. Es hat eine samtig-cremige Textur und schimmert leicht. Im Beiblatt zur Box findet man auch noch ein Bronzer-Tutorial, um seine Gesichtszüge anhand von drei Beispielen perfekt in Szene setzen zu können. Klasse Produkt! 



Weiterhin war in der Box ein Lidschattenpinsel der Marke Teeez im wunderschönen, exotischen Design. Er hat den Namen "Beautiful Eyes Flat Stiff Brush" und kostet im Original 19€ pro Stück. Er ist für alle Lidschatten-Konsistenzen geeignet und besteht aus Ziegenhaar. Ich halte ihn vor allem zum Verblenden für gut geeignet. 




Von dem nächsten Produkt hatte ich auch vorher schonmal gehört. Es ist eine Probiergröße á 50ml des PRO:VOKE Touch of Silver Shampoos. Dies ist ein Intensiv Aufhell-Shampoo, welches violette Pigmente enthält, die gelbliche Verfärbungen und das Ausbleichen des Haares reduzieren. Gerade jetzt zur Freibad-Saison wird vor allem blondes Haar stark beansprucht und verfärbt sich durch Chlor und UV-Strahlen leicht gräulich. Zweimal die Woche soll das Touch of Silver-Shampoo im nassen Haar 5 Minuten einwirken, damit es wieder schön und strahlend wird. 



Als kleines Extra war in der Box noch ein kleines Päckchen von Swiss Smile enthalten. Darin befanden sich zwei Tuben á 5ml. Hierbei handelt es sich um eine Whitening Zahnpasta und um eine vitalisierende Kräuterzahnpasta. Perfekt für die Reise und zum Testen.



Dies war meine letzte Glossybox und nochmal ein echter Knaller. Ich kann mit allen Produkten etwas anfangen, auch wenn ich mir zum Teil andere Sorten/Färben gewünscht hätte. Mein Abo ist nun leider zu Ende, aber wie ich mich kenne, werde ich es sicher irgendwann wieder aktivieren *lach*. Hier nochmal ein Bild vom gesamten Inhalt:



13. Juli 2014

|Anzeige| Nivea Color Care & Protect Pflegeshampoo/-spülung

Im Zuge einer Botschafter-Aktion suchte NIVEA 5.000 Produktbotschafter/innen für das Color Care & Protect Pflegeshampoo und die dazugehörige Pflegespülung. Die neue Formulierung ist ab Juli 2014 im Handel erhältlich und ich gehöre zu den Glücklichen, die sie vor Markteinführung testen durften. Die Color Care & Protect Serie ist für gefärbtes oder gesträhntes Haar gedacht. Sie soll Haarpigmente im Inneren des Haares fixieren und vor frühzeitigem Ausbleichen schützen, dem Haar zu einem lang anhaltenen Farbglanz verhelfen und die Leuchtkraft verstärken. Gleichzeitig soll sie für mehr Glanz und Geschmeidigkeit sorgen, die Haare leicher kämmbar machen und Feuchtigkeit spenden. Sie schützt vor UV-Strahlen und soll die Haare von Wäsche zu Wäsche gesünder aussehen lassen. Ich habe blondierte Haare (Color Painting) und gehöre somit genau zur Zielgruppe. Im Testpaket befanden sich je 2 Full Size Größen von Shampoo (250ml) und Spülung (200ml) sowie 20 Proben mit je 9ml Inhalt zum Verteilen. Die Flaschen sind in der typischen Nivea-Form und im typischen Nivea-hellblau gehalten und haben einen durchsichtigen Klippverschluss. Auch der Duft ist typisch Nivea. Er gefällt mir gut, denn er ist frisch und nicht aufdringlich. Die Konsistenz des weißen Shampoos ist weder zu fest noch zu flüssig und schön cremig. Es lässt sich gut dosieren und einarbeiten. Die Spülung ist ein bisschen flüssiger, was aber nicht schlimm ist, denn so lässt sie sich besser im nassen Haar verteilen. Beide Produkte sind sehr mild und reizen die Kopfhaut nicht. Die Pflegewirkung ist bei beiden zu spüren. Nach der Anwendung fühle ich mich sauber und gepflegt. Die Haare werden nicht beschwert, fühlen sich weich an und sind gut kämmbar. Gerade die einfache Kämmbarkeit ist mir sehr wichtig und ich erreiche sie nur mit den wenigsten Produkten. Dafür also beiden Daumen hoch. Ob die Farbe jetzt tatsächlich länger und kräftiger wirken bleibt bzw. intensiver wird, mag ich nach den paar Anwendungen nicht beurteilen. Dazu bedarf es eines Langzeittests. Das Herauswachsen des Ansatzes kann wohl aber kein Shampoo und keine Spülung verhindern ;-) Den Preis von 2,49 Euro UVP je Flasche halte ich für vernünftig und angemessen. Ich bin wirklich positiv von der Colore Care & Protect Reihe überrascht und denke über ein Nachkaufen nach.



12. Juli 2014

Degusta Box Juni 2014

Vor wenigen Tagen habe ich meine erste Degustabox erhalten. Bei einem Angebot von Groupon habe ich zum Kennenlernpreis von 4,99 Euro (statt regulär 14,99 Euro) + 1,00 Euro Versand zugeschlagen. Vorweg kann ich sagen: sie ist eine tolle Alternative zur Brandnooz Box. Sie gefällt mir sogar wesentlich besser. Kommen wir nun zum Inhalt. 


Als erstes habe ich drei Flaschen Bitburger Fassbrause entdeckt. Es handelt sich um die Sorten Waldmeister, Zitrone und Rhabarber. Die Bittburger Fassbrause wird ohne alkoholfreies Bier auf Basis eines Malzextrakts mit reinem Brauwasser hergestellt und enthält Vitamine und Magnesium. Sie ist ohne künstliche Konservierungs- und Süßstoffe und soll die perfekte Alternative zu klassischer Limonade sein. Ich denke, dass sie ein tolles Erfrischungsgetränk ist und freue mich vor allem auf die ungewöhnliche Sorte Rhabarber. Bei Waldmeister und Zitrone bin ich mir fast sicher, dass sie mir schmecken.


Als zweites fand ich eine Packung Schoko-Brownies von Bahlsen in der Box. Die Brownies sind einzeln verpackt, so dass sie länger frisch bleiben. Außerdem sind sie ideal zum Mitnehmen. Ich habe noch nie Brownies aus der Packung gegessen, sondern immer nur frisch gebackene. Ich bin gespannt, ob sie da mithalten können.


Gefreut habe ich mich, als ich ein FIT FOR FUN Vollkornbrot von PEMA in der Box fand. Hier gibt es wohl drei verschiedene Varianten. Ich habe die Variante Vollkorn Plus mit extra Ballaststoffen erhalten. Die Scheiben sind in etwa so groß wie Toastscheiben und sollen getoastet wie frisch gebackenes Brot schmecken.






Außerdem war in der Degustabox eine sehr gut riechende Sorte Tee. Wenn er so schmeckt wie er duftet, dann wird er sehr lecker sein. Es handelt sich um den magenmilden Früchtetee "Milde Himbeere" von teezeit.de. Witzig finde ich, dass Himbeere auf der Liste der Zutaten als letztes vorkommt (nach Apfelstücken, Karottenstücken, Weinberren und Rote Beetestücken). Er wird also sehr fruchtig sein. Heiß und kalt soll er ein Genuss für jede Jahreszeit sein. Wenn dem so ist, werde ich ihn jetzt im Sommer mal als Eistee probieren.

Um den Tee zubereiten zu können, sind natürlich Teefilter von Vorteil. Daran haben auch die Zusammensteller der Degustabox gedacht und Teefilter in der Größe M der Marke Cilia dabeigelegt. Sie sind für die Verwendung mit und ohne Teefilter-Halter geeignet. Die Handhabung soll sauber und einfach sein. Die Beschreibung, dass die Filtergröße ideal sei, um einen Becher oder eine Kanne Tee zuzubereiten, habe ich nicht ganz verstanden. Es besteht mengenmäßig schließlich noch ein großer Unterschied zwischen einem Becher oder einer Kanne. Naja, ich werde es beim Testen herausfinden.






Zum Tee passen die Bahlsen Life Kekse in der Sorte Cranberry. Die Kekse bestehen aus den besten natürlichen Zutaten wie Weizenvollkornmehl, Dinkel, Hafer und Sonnenblumenöl. Sie unterstützen eine bewusste Ernährung und sind der ideale Begleiter für den Tag in den Tag. Dank der 4x4 Portionspackungen lassen sie sich gut einteilen.









Ganz witzig finde ich das Amafrozen - Schleckeis in der Sorte Wodka Lemon. Ihr kennt bestimmt das Bussy Wassereis zum Selbstgefrieren. Amafrozen ist so ähnlich und natürlich direkt bei mir im Gefrierfach gelandet. Anschließend kann der "Longdrink auf Eis" mit 10,3% Alkohol genüsslich geschleckt werden. Es ist bestimmt lecker und in meinen Augen eine erstklassige Erfindung, wenn auch leider für den Einzelkauf zu teuer.


Mein Highlight in der Box ist der Gewürzwürfel von Spizecompany. In der Plastikschachtel stecken ganze 10 verschiedene Gewürze in kleinen Aromaverpackungen. So können die Gewürze lange ihre Aromen behalten. Die Zusammenstellung ist ganz individuell. Ich habe ein Gewürzset mit Sorten wie Majoran, Thymian oder Szechuanpfeffer bekommen. Super - so kann ich einige Gewürze, die ich sonst nie gekauft hätte, mal testen.








Wie schon anfangs angekündigt, bin ich von der Degustabox begeistert. Die Zusammenstellung ist großartig. Kaltgetränke, Tee, Gebäck, Brot, Gewürze, Süßes - von allem ist etwas dabei. Auch für 14,99 Euro hätte sie sich gelohnt. Ich werde sie sicher irgendwann wieder bestellen.

8. Juli 2014

|Anzeige| L'Oréal Paris SkinPerfection

L'Oréal hat vor kurzem 25.000 Kennenlernsets der SkinPerfection Creme verlost und ich habe eins bzw. zwei davon bekommen. Das zweite war für die beste Freundin bestimmt. Wir erhielten jeweils 7 Proben. Das Originalprodukt habe ich schon in einer Drogerie gesehen. Die Verpackung ist ein echter Hingucker. Die Creme befindet sich in einem hübschen Glastiegel mit pinken Farbverlauf und lädt optisch zum Kauf ein. Laut Werbeversprechen handelt es sich bei der L'Oréal SkinPerfection um eine hautoptimierende Feuchtigkeitspflege für eine perfektionierte Haut. Eine Minute nach dem Auftrag soll die Haut zart, ebenmäßig und samtweich sein, nach einer Woche sollen die Poren sich verfeinert haben und nach einem Monat (sofern die Creme jeden morgen angewandt wird) soll das Hautbild einheitlicher sein. Der Duft der Creme ist blumig, ihre Farbe ist ein zartes rosa. Dank der angenehmen Textur fühlt sich die Haut nach dem Auftrag tatsächlich sofort glatter und weicher an. Die Creme lässt sich sanft auftragen und gut verteilen. Sie zieht relativ schnell ein und ist recht ergiebig. So weit so gut. Leider muss ich sagen, dass für mich nur der erste Eindruck positiv war. Im Langzeit-Test ist die Creme bei mir durchgefallen. Meine Poren wurden nicht verfeinert, sondern verstopft. Ich habe den Eindruck, als hätte sich die Creme wie eine Schicht auf die Haut gelegt und sie damit verschlossen, so dass sie nicht mehr atmen konnte. Das Hautbild wurde zusehends unreiner und die Bildung von Pickeln wurde angeregt. Nach einem Blick auf die Inhaltsstoffe wundert mich das allerdings nicht. Bei Codecheck kann man nachlesen, dass hier zum Teil krebserregende und allergieauslösende Stoffe verwandt worden. Das ist leider stark bedenklich und für mich ein absolutes No-Go. Den Chemiecocktail werde ich mir nicht weiter ins Gesicht schmieren. Wie so oft kommt es auch hier nicht auf die hübsche Verpackung, sondern auf die Inhalte an. Da greife ich lieber auf Naturkosmetik ohne bedenkliche Inhaltsstoffe zurück. Diese sind preislich manchmal sogar noch günstiger, denn die L'Oréal SkinPerfection schlägt mit 14,95 Euro für 50 ml ordentlich zu buche. Ich kann nur von ihr abraten, denn alles andere wäre gesundheitlich unverantwortlich. 



2. Juli 2014

Brandnooz Box Juni 2014

Die Brandnooz Box Juni 2014 kam mit dem Motto "Kleine Kicks für den Sommer". Dies trifft vor allem auf diejenigen zu, die im Sommer vorrangig auf Süßes stehen. Hier gibt es eine kleine Übersicht des Boxinhalts.

Den Anfang macht der Moussezauber von Diamant in der Sorte Joghurt. Mit dem Moussezauber lassen sich Joghurt, Buttermilch oder Kefir ganz leicht in Mousse verwandeln. Zum Verfeinern kann man z.B. noch leckere Früchte hinzugeben. In der Packung, die für 1,29€ zu haben ist, sind 2 x 50g enthalten. Probiere ich sehr gerne aus.













Weiter gehts mit den Dr. Karg's Knäcke-Snacks, welche in zwei verschiedenen Sorten auf dem Markt sind. Ich habe die Tomaten-Snacks mit fruchtigen Tomatenstückchen und Mozzarella in einer limitierten 20%-plus Verpackung in meiner Box gehabt. Es handelt sich bei den Knäcke-Snacks um knusperdünnes, fränkisches Knäckebrot. Es besteht aus rein natürlichen Zutaten und wird mit vielen knackigen Körnern gebacken. 132g kosten 1,49€. Ich bin der Meinung die Knäcke-Snacks schon mal probiert zu haben und sie waren vom Geschmack her zwar lecker, aber zu trocken.



Als nächstes war in meiner Box eine Packung Schoko Cookies von Weight Watchers zum Preis von 2,49€.  Die kalorienoptimierten Cookies sollen das Naschen ohne Reue erlauben. Sie befinden sich in praktischen Portionspackungen und lassen sich dadurch gut einteilen. Erfahrungen mit den Produkten von Weight Watchers habe ich bisher nicht. Bei einem ersten Blick in die Packung konnte ich die angabegemäß enthaltenen Schokostückchen aber nicht erkennen. 

Ein Produkt, was ich gar nicht gebrauchen kann, sind die Apfelringe von PÄX Food. Hierbei handelt es sich um knusprig getrocknete Apfelscheiben mit Schale von zwei ganzen Äpfeln. Als kalorienarmer Snack sind sie wirklich super, denn die ganze Packung enthält nur 154 kcal. Allerdings habe ich bereits Unmengen davon zuhause. Wir haben mehrere Apfelbäume und trocknen uns die Apfelscheiben jeden Herbst selbst. Die Zubereitung ist denkbar einfach und die Apfelringe halten sich das ganze Jahr. Bei PÄX Food kosten 40g stolze 2,20€, die ich niemals bezahlen würde.








Auch Chips fehlen selten in der Brandnooz Box. Diesmal gab es eine Tüte funny-frisch Kessel-Chips in der Geschmacksrichtung Honey BBQ. Die extradicken Kartoffelscheiben sollen goldgelb geröstet und intensiv würzig sein. Sie sollen den Geschmack von gegrilltem Fleisch mit der Süße von Honig verbinden. Generell mag ich keine Chips mit süßlichen Beigeschmack. Mal schauen ob es diesmal anders ist. 120g kosten 1,99€.


Witzigerweise war in der Box auch eine Packung der Leibniz BooHuus. Diese durfte ich bereits vor ein paar Monaten ausgiebig testen. Den Testbericht findet ihr hier im Blog. Das Produkt ist also nicht "brandneu" für mich, aber super lecker. 160g kosten 1,79€.

Mein kleines Highlight in der Box ist der Tri Top Sirup Pink Grapefruit (600ml/2,99€). Gemischt mit Mineral- oder Trinkwasser lässt sich hiermit im Nu ein tolles Erfrischungsgetränk für den Sommer zaubern. Je nachdem wie ernst man es mit dem vorgeschlagenen Mischverhältnis nimmt, bekommt man einen starken oder weniger intensiven Geschmack hin. Da Grapefruit ja normalerweise nicht ganz so süß ist, lasse ich mich gerne vom Geschmack überraschen.








Die Juni Box hat mir bis auf die Apfelringe ganz gut gefallen. Schade finde ich aber, dass es sich fast ausschließlich um Süßigkeiten handelte. Dies war vorerst meine letzte Brandnooz Box.