20. Juli 2014

|Anzeige| Slim Pasta

Über verschiedene Presseberichte bin ich auf die Slim Pasta des Unternehmens DUO-Trade GmbH aufmerksam geworden und wollte sie unbedingt testen. Mir wurde freundlicherweise ein Testpaket zur Verfügung gestellt. Heute möchte ich ganz ehrlich meine Meinung über die Slim Pasta kundtun. Bei Slim Pasta handelt es sich um eine kalorienarme Nudelvariante. Sie besteht zu 97% aus Wasser und zu 3% aus Konjakmehl sowie Calciumhydroxid. Das Konjakmehl aus der Konjakwurzel ist ein wasserlöslicher Ballaststoff, welcher in Asien bereits seit Jahrhunderten als Grundlage für Lebensmittel verwendet wird. Slim Pasta eignet sich perfekt für Low-/No-Carb-Anhänger, denn sie hat keine Kohlenhydrate. Da sie gluten- und lactosefrei ist, ist sie auch für Allergiker und Diabetiker bestens geeignet. Mit nur 8 Kalorien auf 100 Gramm und 0,2% Fett ist sie eine schlanke Alternative zu herkömmlichen Nudeln. Es gibt die Slim Pasta in verschiedenen Variationen: Spaghetti, Penne, Fettuccine, Noodles und sogar Rice. 



Die Slim Pasta befindet sich in einer hübschen Plastikverpackung und schwimmt in einer Flüssigkeit. Beim Öffnen riecht es nach Fisch, was meines Erachtens nicht besonders appetitlich ist. Der durch das Calciumhydroxid verursachte Geruch soll durch gründliches Waschen der Nudeln mit lauwarmen Wasser beseitigt werden. Das funktioniert auch, dauert bei mir aber einige Minuten. Die Nudeln sehen weiß und glasig aus und sind von der Konsistenz her glibberig und glitschig. 



Nach dem Abspülen lassen sich die vorgekochten Nudeln in wenigen Minuten zubereiten. Man kann sie in der Mikrowelle oder im Topf aufwärmen oder in der Pfanne anbraten. Die Nudeln haben keinen Eigengeschmack, nehmen aber den Geschmack von z.B. Soßen auf. Ich habe es zuerst mit meiner Lieblingspesto versucht. Aufgrund der gummihaften Konsistenz konnte ich die Nudeln aber nicht genießen. Eigentlich wollte ich hier tolle Rezepte posten. Ich bin ein absoluter Nudelfan und hätte wirklich nichts gegen das Einsparen einiger Kalorien gehabt. Mein Wille ist aber anscheinend nicht groß genug. Das ist sehr enttäuschend, denn in der Theorie klingt die Slim Pasta sehr innovativ und einfach unschlagbar. Anderen Geschmäcker wird die Slim Pasta sicher munden. Wer auf eine geringe Aufnahme von Kohlenhydraten achtet, sollte sie auf jeden Fall mal probieren. Falls ich bei einigen die Neugier wecken konnte, schaut doch mal im Webshop von Slim Pasta vorbei. Eine 200 Gramm Packung kostet dort 2,90 Euro und wer weiß, vielleicht ist die Slim Pasta genau euer Ding. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen