27. Mai 2015

|Anzeige| Hansaplast foot expert Blasenpflaster

Dank Konsumgöttinnen durfte ich die neuen Hansaplast foot expert Blasenpflaster testen. Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfuhr, dass ich zu den 3.000 Testerinnen gehöre, da ich ständig Blasen an den Füßen bekomme. Bei neuen Schuhen - sie können noch so bequem aussehen - bekomme ich grundsätzlich Blasen hinten an der Ferse. Jetzt kommt die Zeit, wo ich wieder neue Sommerschuhe kaufe und gleichzeitig die Quälerei los geht. 

Natürlich habe ich auch bisher schon viele Blasenpflaster benutzt, allerdings nie die von Hansaplast. Meistens habe ich mir die günstigeren Kandidaten gekauft. Das größte Manko war dabei immer die Haltbarkeit. Meistens rollten sie sich schon nach wenigen Stunden an den Rändern auf und fielen irgendwann ab. Somit konnte ich dann gleich ein neues aufkleben und die Packungen gingen schnell leer. Hier passt der Spruch "Wer billig kauft, kauft doppelt". Ich war daher sehr auf mein Testergebnis der Hansaplast Blasenpflaster gespannt. 
 

Was ist neu an den Blasenpflastern? Was genau bedeutet "verbesserte Qualität"? Der Hersteller wirbt mit verbesserter Klebkraft, einer einfacheren Applikation und extraglatter Oberfläche für weniger Reibung. Die neuen Blasenpflaster sollen den betroffenen Bereich polstern und den Druckschmerz sofort lindern. Offene Blasen sollen sicher vor Infektionen und Schmutz geschützt werden. Der Schlüssel dazu nennt sich Hydrokolloid-Technologie. Im Pflaster sind demnach Hydrokolloid-Partikel enthalten, welche überschüssige Flüssigkeit aufnehmen und dadurch ein schützendes Aktiv-Gel Polster bilden. 



So weit, so gut. Aber was taugt das Blasenpflaster wirklich? Zunächst zur Anwendung: Diese ist wirklich einfach und kinderleicht. Das Blasenpflaster klebt rundum und passt sich der Haut gut an. Es ist fast durchsichtig und fällt dadurch kaum auf. Es ist langanhaltend und bleibt selbst bei täglichem Duschen zwei bis drei Tage fest kleben. Den Haltbarkeitstest hat es damit zu 100% bestanden und hebt sich dadurch vollständig von meinen bisherigen Blasenpflastern ab. Pro Blase benötige ich nur noch ein einziges Pflaster. Die Hansaplast Blasenpflaster sind zwar nicht ganz günstig, aber im Bezug auf die Haltbarkeit und Wirkung passt das Preis-/Leistungsverhältnis allemal. 

Auch positiv: Das Blasenpflaster lindert den Schmerz wirklich sofort und bietet akute Hilfe. Einfacherer kann eine Blase nicht geheilt werden. Wenn das Pflaster nach den drei Tagen nicht mehr klebt, ist die Blase vollständig verheilt. ich bin begeistert. 



Insgesamt gefällt mir das Hansaplast Blasenpflaster wirklich sehr gut. Ich wüsste keine Verbesserungsvorschläge und kann es absolut weiterempfehlen. In meinen Augen ist es besser als alle anderen Blasenpflaster, die ich zuvor getestet hatte. Von nun an werde ich immer ein Hansaplast Blasenpflaster in meiner Handtasche haben, denn so habe ich im Notfall immer etwas dabei, bei dem ich sicher sein kann, dass es hilft. 

22. Mai 2015

|Anzeige| Vitacraft Cat Yums

Mein Kater Robbie testet unglaublich gerne - am liebsten täglich - Snacks. Es haben sich schon längst seine Lieblingssorten herauskristallisiert, dennoch steht er neuen Snacks offen gegenüber und ist dabei nicht allzu wählerisch. Für das richtige Leckerli kann er auch sehr gut und sehr lange betteln. Umso besser also, wenn für den Herren genug Snacks im Haus sind. Es freute den Robbie daher ganz besonders, als ein voll gepacktes Paket vom Kjero Team bei uns ankam. Ich ließ ihm natürlich beim Erkunden des Paketinhalts den Vortritt. 


Mein Stubentiger und ich durften neben 199 weiteren Katzenliebhabern folgende Snacks testen:

4 x Vitacraft Cat Yums + Käse
4 x Vitacraft Cat Yums + Lachs
4 x Vitacraft Cat Yums + Leberwurst

Dazu enthielt das Probierpaket noch 10 x Vitacraft Cat Yums + Lachs Musterbeutel, einige Tüten Vitacraft Crispy Crunch in diversen Sorten und ein Katzenspielzeug. 



Die Marke Vitacraft war uns natürlich schon ein Begriff. Ab und zu habe ich bereits Produkte von Vitacraft bei Fressnapf gekauft. Vor allem erinnere ich mich an eine Paste, auf die Robbie total abfuhr. 

Was mir an den neuen Cat Yums gefällt: Sie sind zuckerfrei und schön saftig. Soweit ich das beurteilen kann, riechen sie für die Katze köstlich. Pro Tag darf der Stubentiger max. 5 Stück snacken. In einem Beutel sind 40g enthalten und er kostet ca. 1,29 Euro. 



Robbie ist äußerst begeistert von den Cat Yums. Alle drei Sorten findet er klasse. Käse, Lachs, Leberwurst - alles klasse. Er ist ganz verrückt danach und freut sich schon, wenn man nur mit der Tüte raschelt. 


Auch die Crispy Crunchys haben dem Robbie sehr zugesagt, sein Favorit waren aber die weichen Cat Yums. Natürlich findet er auch die Katzenangel großartig. Damit lässt es sich wunderbar spielen. Zwischendurch einen Vitacraft Snack und der Tag ist gerettet. 



Robbie und ich bedanken uns herzlich für das Testerlebnis und empfehlen die schmackhaften Vitacraft Snacks zu 100% weiter!

18. Mai 2015

|Anzeige| Sebamed Gesichtsmasken

Über ein Facebook-Gewinnspiel erhielt ich von Sebamed zwei Masken zum Testen: die Anti-Ageing Hautglättende Maske und die "Unreine Haut Beruhigende Maske".



Leider war der Testzeitraum sehr kurz, so dass ich die Masken innerhalb weniger Tage auf meiner empfindlichen Haut testen musste. Normalerweise mache ich nur einmal die Woche eine Gesichtsmaske. Dies ist aber auch das einzige was ich zu bemängeln habe.

Als erstes testete ich die hautglättende Maske. Anti-Ageing hört man doch immer gern. Diese Maske ist eine "aufbauende Pflege mit einem Wirkstoffkomplex aus Coenzym Q10, Hyaluronsäure und Traubenkernöl." Coenzym Q10 soll den Energiestoffwechsel der Hautzellen unterstützen und freie Radikale neutralisieren. Hyaluronsäure soll helfen, die Feuchtigkeitsdepots der Haut aufzufüllen und die Elastizität länger zu erhalten. Nach Anwendung der Maske soll die Haut erholt und frisch aussehen. 

Danach testete ich die beruhigende Maske. Ich habe häufig unreine Stellen auf der Stirn oder am Kinn. Die "beruhigende Pflege mit dem Kamillen-Wirkstoff Bisabolol, Allantoin und Panthenol" ist gemacht "für Bedürfnisse der fettigen, unreinen Haut." Das Hautbild soll sich dadurch verfeinern und durch regelmäßige Anwendung soll Hautunreinheiten und Reizungen vorgebeugt werden. Die Ergebnisse bei regelmäßiger Anwendung kann ich natürlich nicht beurteilen. 

Ich kann lediglich von meinen Erfahrungen nach zweimaliger Anwendung berichten. Zunächst finde ich, dass sich beide Masken sehr leicht auftragen lassen. Fast zu leicht, denn das Produkt ist überaus flüssig. Beide Produkte haben meine Haut weder gereizt noch irgendwelche anderen Unverträglichkeiten hinterlassen. Mein Gesicht fühlte sich nach der Anwendung deutlich gereinigt an. Bei der Anti-Ageing Maske war meine Haut tatsächlich kurzfristig geglätteter, das hatte sich dann aber nach einem Tag wieder erledigt. Auch die beruhigende Maske hat sicher ein paar Mitesser abgetötet, komplett rein wurde die Haut aber natürlich nicht. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Haut bei regelmäßiger Anwendung der Masken einen langfristig positiven Effekt erfährt. 



13. Mai 2015

|Anzeige| Hohes C - die neuen milden Sorten

Vor kurzem suchte Hohes C über Facebook 7.500 Tester für die neuen Sorten "Milde Grapefruit und "Mildes Frühstück". Im Testpaket befand sich von jeder Sorte eine Flasche.



Da ich Grapefruit überhaupt nicht ausstehen kann, ging diese Flasche zum Testen an meinen Freund und ich machte mich über das "Milde Frühstück" her. 



Ich liebe Säfte, vor allem morgens. Der Frühstückssaft besteht aus folgenden Fruchtsaftkonzentraten: 30% Orange, 30% Ananas, 27% Apfel, 2,4 % Acerola und Zitrone sowie 10% Karottensaft aus Karottensaftkonzentrat.


Mir hat der Saft wirklich gut geschmeckt. Er war nicht zu süß und sehr fruchtig. Ein perfekter Start in den Tag. Auch meinem Freund hat die Sorte Grapefruit ganz gut gefallen. Favorisieren tue ich zwar frisch gepresste Säfter, aber Hohes C darf es durchaus immer mal wieder sein.