15. November 2015

|Anzeige| Knorr - Natürlich Lecker!

Vor gut vier Wochen erreichte mich von Markenjury ein leckeres Knorr Testpaket. In diesem befanden sich die vier (mittlerweile gibt es fünf) neuen Varianten 'KNORR Natürlich Lecker!' mit 100% natürlichen Zutaten. 




Die vier Sorten möchte ich hier zunächst alle kurz anhand der mir vorliegenden Informationen vorstellen. 


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Chili con Care     
                                                                        

Chili, Koriander, Kreuzkümmel und Pfeffer verleihen dem Hackfleisch-Bohnen-Eintopf eine angenehm würzige und leicht scharfe Note. Besonders appetitlich: die Tomaten-, Paprika- und Zwiebelstückchen. Frisch dazu kommen: 300g Hackfleisch, 1 Dose rote Bohnen.









Spaghetti Bolognese


Tomaten- und Karottenstückchen sowie die gelungene Kräuterkomposition aus Oregano, Rosmarin und Thymian sorgen für den authentischen Geschmack des beliebten Nudelklassikers. Frisch dazu kommen: 200g Hackfleisch, 250g Spaghetti.










Pikantes Gulasch


Pikant, pfeffrig, deftig schmeckt das Gulasch dank der perfekt aufeinander abgestimmten Gewürze und Kräuter. Auch die großen Zwiebelstücke geben dem Küchenklassiker seinen authentischen Geschmack. Frisch dazu kommen: 400g Fleisch Ihrer Wahl.








Lasagne


Das beliebte Ofengericht überzeugt mit einer kräftigen Tomatennote sowie den typisch italienischen Kräutern Oregano, Rosmarin und Thymian, die in keiner Lasagne fehlen dürfen. Frisch dazu kommen: 300g Hackfleisch, 9 Lasagneplatten, 150g Crème fraîche, 75g Käse.










Wichtig ist: bei allen vier Sorten verzichtet Knorr auf Zutaten, die nicht im Gewürzsschrank eines üblichen Haushalts zu finden sind, wie z.B. Aromen. Auch der Zusatz von Konservierungsstoffen ist nicht notwendig. Stattdessen wird auf die Zutaten zurückgegriffen, die die normale Küche so hergibt: Gewürze, Kräuter (z.B. Oregano), Gemüse, Öl, Zucker, Salz und Stärke zur Bindung. 

Um den Rahmen nicht zu sprengen, zeige ich nur zwei Geschmacksberichte auf meinem Blog. Beim Chili Con Carne habe ich mich an die Vorgaben der Verpackung gehalten. Aus der Spaghetti Bolognese habe ich hingegen eine vegetarische Variante mit Fleischersatz und viel Gemüse gemacht.

Das Chili Con Carne war in vier einfachen Schritten zubereitet. 




1. Zunächst wird das Hackfleisch im Topf in heißem Öl angebraten.
2. Kaltes Wasser wird hinzugefügt und der Beutelinhalt eingerührt.
3. Die roten Bohnen werden hinzugefügt und unter Rühren aufgekocht.
4. Bei schwacher Hitze 5 Minuten garen und anschließend - in meinem Fall mit Reis - anrichten.

Das Chili Con Carne hat allen sehr gut geschmeckt. Ich habe es noch nie vorher selbst zubereitet, daher kann ich auch keinen Vergleich zu einem Gericht ohne Fixprodukt ziehen. Die Variante mit Knorr Natürlich Lecker! werde ich aber immer wieder gerne kochen.

Kommen wir nun zur Spaghetti Bolognese. Hier zeige ich euch die Arbeitsschritte ein bisschen genauer. Ich wollte hierbei testen, ob meinen Mitessern auffällt, dass ich kein Fleisch verwendet habe. Und sie sind tatsächlich drauf 'reingefallen'. Das Gemüse (bis auf die Paprika) frisch aus unserem Garten.






1. Sojaschnetzel für 15 Minuten in Gemüsebrühe aufquellen lassen








2. Frische Lauchzwiebeln gründlich waschen und in Ringe schneiden






3. Den weißen und grünen Teil der Lauchzwiebeln trennen.






4. Knoblauch schälen und klein hacken








5. Sojaschnetzel und die weißen Lauchzwiebeln in Olivenöl anbraten und anschließend den Knoblauch hinzugeben







6. Paprika und Möhren putzen und klein schneiden







7. Den Inhalt der Pfanne aus 5. in einen Topf geben, Wasser hinzufügen und den Knorr Beutelinhalt einrühren und unter Rühren aufkochen







8. Das restliche Gemüse (Lauchgrün, Paprika, Möhren) hinzugeben und das ganze für 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen - fertig ist die vegetarische Bolognese!








Die coolen Messer von Jamie Oliver, die ich benutzt habe, könnt ihr übrigens bei Amazon bestellen. Einfach auf das folgende Bild klicken! [Partnerlink]


 


Fazit: Die Würzbasen sind perfekte Grundlagen für die Gerichte. Man kann sie mit frischen Zutaten ergänzen. Hier kann man die auf der Verpackung empfohlenen nehmen oder nach Belieben und nach persönlichem Geschmack eigene Rezepte kreieren. Wenn der Gewürzschrank nicht allzuviele Zutaten hergibt, sind die neuen Knorr Sorten eine gute Alternative. Sie schmecken nicht nur so, sondern sie sind natürlich -  das ist klasse! Meine Bolognese mache ich dennoch lieber weiterhin mit frischen Tomaten und frischen Kräutern aus dem Garten. Wer diese Möglichkeit aber nicht hat und häufiger Fixprodukte verwendet, der sollte unbedingt die 'KNORR Natürlich Lecker' - Varianten ausprobieren. 

PS: Auch die Knorr Natürlich Lecker Produkte gibt es bei Amazon in praktischen Vorratspacks zu kaufen!

14. November 2015

|Anzeige| Jarlsberg® Käse aus Norwegen

Wie bereits Ende Oktober angekündigt, durfte ich den leckeren Jarlsberg® Käse aus Norwegen testen. Ich erhielt ein riesiges Paket, bestehend aus u.a. 1/4 Laib Käse (2,4kg), einer Schürze, einem Käsehobel, einer Kühltasche (alles natürlich im Jarlsberg® Design) und einem inspirierenden Rezeptheft. 



Jarlsberg® ist ein norwegischer Großloch-Käse mit einem milden süß-nussigem Geschmack. Er eignet sich ganz klassisch als Brotaufschnitt, als Snack für zwischendurch oder auch zum Verfeinern von Gerichten. Die Rezeptur des Käses ist streng gehütet. Er ist von Natur aus laktosefrei.


Die Herstellung von Jarlsberg® Käse unterliegt hohen Ansprüchen. Die hochwertigen Zutaten sind nach traditionellem Rezept sorgfältig zubereitet. Auch auf die richtige Lagerung wird viel Wert gelegt. 


Mit dem scharfen Käsehobel lassen sich sehr einfach Schreiben abschneiden. Aber auch mit einem normalen Messer lässt sich der Käse sehr gut in Stücke schneiden. Seine Konsistenz ist nahezu perfekt, denn er zerbricht dabei nicht, ist aber auch nicht zu hart. 



Der Jarlsberg® Käse eignet sich hervorragend als Snack für zwischendurch. Zusammen mit ein paar Weintrauben und einem guten Rotwein sorgt er auch abends für einen hochwertigen Genussmoment. Da er die perfekte Schmelzintensität hat, eignet er sich auch prima zum Überbacken von Aufläufen. Natürlich kann er auch ganz einfach als Brotaufschnitt gegessen werden. In dieser Form habe ich ihn am häufigsten verwendet. 


Im Gegensatz zu meinen restlichen Familienmitgliedern stehe ich nicht so sehr auf nussigen Käse. Da der Jarlsberg® aber noch recht mild, sahnig und ein wenig süß ist, finde ich die nussige Note bei ihm nicht so schlimm. Ein guter Gouda ist mir dennoch lieber. Alle anderen Tester sind aber vollkommen zufrieden, eine Dame nennte den Käse sogar "ein Gedicht". Ich kann nur jedem empfehlen, ihn einmal selbst zu testen. Falls ihr ihn im Supermarkt nicht findet, könnt ihr euch über folgenden Amazon Link ein 500g Stück bestellen: http://amzn.to/1Yc4e4Q [Partnerlink].

5. November 2015

|Anzeige| Fairy Ultra Plus

In den letzten Wochen habe ich für Trnd das Fairy Ultra Plus getestet. Sicher habt ihr schon die Werbung im Fernsehen gesehen, in dem Fairy als "das kleine Wunder gegen Fett" bezeichnet wird. Ich selber habe bis zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich mit Pril abgespült und war daher sehr gespannt auf das Testpaket. Dieses enthielt neben einer Flasche Fairy Ultra Plus Konzentrat auch noch zahlreiche Dosierschwämme und Coupons zum Weitergeben. 



Die Vorteile des Spülmittel-Konzentrats laut Hersteller:


Hohe Fettlösekraft:

Aufgrund seiner konzentrierten Formel wirkt Fairy Ultra Plus stärker gegen Fett und geht auch hartnäckigen Speiseresten an den Kragen. Herkömmliche Spülmittel in unkonzentrierter Form enthalten weniger fettlösende Stoffe pro ml und haben eine schwächere Fettlösekraft.

Große Ergiebigkeit:

Ein konzentriertes Spülmittel in einer kleinen Flasche ist mindestens genauso ergiebig wie in großes Nicht-Konzentrat. Fairy Ultra Plus zum Beispiel ist so ultra-konzentriert, dass ein kleinerer Spritzer davon ausreichend ist, währen andere nichtkonzentrierte Marken-Spülmittel eine höhere Dosierung empfehlen. Kein anderes Spülmittel ist ergiebiger als Fairy Ultra Plus Konzentrat. So dosieren Sie Fairy Ultra Plus richtig: 1 Spritzer (3 ml) pro 5 Liter Wasser.


Hautverträglichkeit:

Neben der konzentrierten Fettlösekraft ist Fairy Ultra Plus speziell entwickelt, um eine gute Hautverträglichkeit zu gewährleisten.



Kommen wir nun zu meinen Erfahrungen. Da es sich um ein Konzentrat handelt, sollte man sparsam mit dem Produkt umgehen. Ein paar Spritzer im Spülwasser genügen, ansonsten erreicht man eine zu hohe Schaumbildung. Ich muss zugeben, dass ich mich erst daran gewöhnen musste, nicht mehr einen "ordentlichen Schuss" Spülmittel ins Wasser zu geben. Die Flasche hat 450 ml Inhalt und reicht somit für bis zu 150 Spülgänge. Da ich nicht jeden Tag spüle, würde sie mir somit für ein ganzes Jahr reichen. In Punkto Ergiebigkeit verdient Fairy damit die Bestnote. 

Ist denn auch die Reinigungskraft ausreichend? Oh ja, das ist sie. Ich spüle immer als erstes die Gläser, dann die Tassen, anschließend das Besteck, danach Vorratsdosen und als letztes Pfannen und Töpfe. Das Fairy Ultra Plus überzeugt während des gesamten Spülvorgangs mit seiner einzigartigen Fettlösekraft. Das Geschirr wird rein und glänzt. Auch hartnäckige Speisereste bekomme ich mühelos ab, nachdem ich das betroffene Geschirr zuvor einige Minuten eingeweicht habe. Ganz hervorragend hilft mir der Dosierschwamm, der mit seiner gröberen Schicht auch den letzten Speiserest abgewaschen bekommt. 



Stiftung Warentest hat Fairy Ultra Plus in der Ausgabe 07/2015 bereits das Qualitätsurteil SEHR GUT (1,4) gegeben. Es konnte vor allem durch seine Fettlösekraft punkten. Ich kann mich dem nur anschließen. Ich spüle ungerne mit der Hand und nutze stattdessen lieber die Spülmaschine, spüre hier aber eine eindeutige Erleichterung.