29. Juni 2016

|Anzeige| Garnier Wahre Schätze "Mythische Olive"

Vor kurzem durfte ich die Garnier Wahre Schätze "Mythische Olive"-Reihe kennenlernen. Diese besteht aus Shampoo, Spülung und einer Tiefenpflege-Maske. Sie hilft speziell trockenem und strapaziertem Haar. 



Ich liebe Griechenland und den gesamten Mittelmeerraum, Oliven sind aber das absolut schlimmste Lebensmittel für mich. In meiner Haarpflege darf dagegen gerne Olivenöl-Extrakt enthalten sein. Dieser ist reich an antioxidativem Vitamin E und nährt intensiv die Haarfasern, macht das Haar geschmeidiger und regeneriert es bis in die Spitzen. 



Das Shampoo ist der erste Schritt jeder Haarwäsche. Es wird sanft ins feuchte Haar einmassiert und auf dem Oberkopf verteilt. Es ist durchsichtig und schäumt gut auf. Danach wird es gut ausgespült. Meine Haare sind danach leider noch sehr trocken.



Anschließend wird die Spülung einmassiert, allerdings nur in die Längen und Spitzen. Kurz einwirken lassen und danach gründlich ausspülen. Die Haare werden deutlich weicher und fühlen sich gepflegt an. 



Die Tiefenpflege-Maske wird einmal wöchentlich großzügig in das feuchte Haar einmassiert. Sie hat eine feste Konsistenz und ist sehr reichhaltig. Nach einer Einwirkzeit von 3-5 Minuten gründlich ausspülen. Danach sind die Haare schön mit Feuchtigkeit versorgt und geschmeidig.





Der Duft der gesamten Reihe gefällt mir sehr gut, er ist dezent und unauffällig. Optisch gefällt mir die Reihe leider überhaupt nicht. Ich mag die Verpackungen nicht sichtbar im Bad stehen haben. Von selber hätte ich im Laden nie nach ihnen gegriffen. Ich mag einfach kein Grün und dieses hier am allerwenigsten. Da ich ein Verpackungsopfer bin, werde ich mir die Reihe also nicht nachkaufen. Meine Haare werden es mir nicht danken, denn ihnen haben die Produkte sehr gut gefallen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen