28. Mai 2017

|Anzeige| HP DeskJet 3720

Die eignen Urlaubsfotos Zuhause in einer Top Qualität drucken? Mittels WLAN den kompakten Drucker von verschiedenen Endgeräten mobil steuern? Von einem regelmäßigen Tinten-Lieferservice profitieren? All das und noch viel mehr ermöglicht der HP DeskJet 3720, der wohl kleinste All-in-One Drucker der Welt. Weswegen er meinen Haushalt trotzdem wieder verlassen musste, erfahrt ihr in diesem Bericht.


Der HP DeskJet 3720 wurde so konzipiert, dass er in jede Arbeitsumgebung passt. Mit seinen Abmessungen von 40x45x26 cm findet er in jedem Zuhause einen Platz. Trotzdem hat er einiges auf dem Kasten und kann nicht nur drucken, sondern auch scannen und kopieren. Er kostet nur 79,90 Euro im Store des Herstellers und ist damit verhältnismäßig günstig. 


Im Lieferumfang befinden sich neben dem Drucker selbst eine Software-CD, ein Netzwerkkabel und ein USB-Kabel sowie je eine schwarze und eine farbige Tintenpatrone. Zur Inbetriebnahme müssen zunächst die beiden Patronen eingesetzt werden. Ort und Stelle sind schnell gefunden. Klappe auf, Schutzfolie entfernen, Patronen einrasten lassen, Klappe wieder zu, fertig.

Um den Drucker einzurichten, muss die Software auf dem PC oder die mobile App ausgeführt werden. Die einzelnen Schritte sind verständlich und nachvollziehbar und schnell erledigt. Der HP DeskJet 3720 hat auf Anhieb mein hauseigenes Netzwerk gefunden und sich problemlos verbunden. Anschließend kann man von allen mobilen Endgeräten direkt auf den Drucker zugreifen.





Bezüglich der Tintenpatronen bietet HP den Tinten-Lieferservice 'HP Instant Ink' an. Hierbei handelt es sich quasi um ein Abo mit drei verschiedenen Monatstarifen. Je nach Druckverbrauch (50/ 100/ 300 Seiten) kann man die für sich passende Pauschale (2,99/ 4,99/ 9,99 Euro im Monat) wählen. HP wird dabei direkt vom Drucker informiert, dass die Patrone bald leer geht und Tinte geliefert werden muss. Die Altpatronen müssen in den vorfrankierten Briefumschlägen zurückgesandt werden. Sie werden von HP recycelt. 




Mein Drucker erstrahlt in blau-weißen Farben ('Electric Blue'). Er ist aber auch komplett in weiß ('Stone') verfügbar, was mir deutlich mehr zusagt. Blau-weiß passt in meinen Augen besser ins Kinderzimmer. Das Display ist ziemlich klein. Die Anzeige gibt lediglich Informationen über die Füllmenge der Tintenpatronen und das WLAN Signal. Die Bedienelemente benötige ich recht selten. Am häufigsten nutze ich die beiden Tasten direkt unter der Anzeige, mit denen ich Schwarzweiß- oder Farbkopien anstoßen kann. 


Die Druckqualität gefällt mir extrem gut. Die Farben sind wirklich klar und präzise, kräftig und brilliant. Dies gilt für Text und Fotos gleichermaßen. Der Drucker ist angenehm leise und die Druckgeschwindigkeit (schwarz: 8 Seiten/ Minute, Farbe: 5,5 Seiten/ Minute) völlig ausreichend. So war es zumindest am Anfang, aber irgendwann wurde der Drucker zickig. Als mein Freund sein farbiges Flugticket ausdrucken wollte, brauchte das Gerät plötzlich fast fünf Minuten für eine Seite.

Zum Drucken von Fotos eignet sich der HP DeskJet 3720 von der Druckleistung her hervorragend, allerdings erkennt er das gängige 10x15 Format nicht richtig. All meine Fotos haben an einer Seite einen weißen Streifen, obwohl das original beigelegte Fotopapier verwendet wurde. Auch die aktivierte Einstellung "randloser Druck" ergab keine Besserung. 



Mit der Scanfunktion kann ich mich nicht wirklich anfreunden. Der HP DeskJet 3720 hat einen Einzugsscanner. Der Fachbegriff dafür ist wohl Scroll Scan und ich kann ihm nicht viel abverlangen. Es lassen sich nur einzelne, dünne Blätter scannen. Was ist aber, wenn ich eine Seite aus einem Buch kopieren möchte? Dann habe ich ein Problem, denn das funktioniert nicht. Für mich ist der Scanner daher leider völlig unzureichend.


Fazit

Beim HP DeskJet 3720 Multifunktionsdrucker überzeugen vor allem die einfache Einrichtung, das kabellose Ansteuern von Druckaufträgen sowie das klare Druckergebnis. Für den Heimbedarf ist das Gerät zumindest in diesen Punkten völlig ausreichend. Der Kaufpreis des Druckers wirkt zwar zunächst sehr erschwinglich, die Folgekosten sind durch die Abo-Preise aber extrem hoch. Die Tintenpatronen waren in meinem Test ruckzuck leer. Seine Kompaktheit macht den HP DeskJet 3720 ideal für kleine Haushalte, bringt aber auch Nachteile hinsichtlich des Scannens und Kopierens. Die Druckgeschwindigkeit, die mir zunächst zusagte, hat sich im Testverlauf enorm verlangsamt. Das blaue Design gefällt mir nicht. In meiner Wohnung hat der HP DeskJet 3720 daher leider keine langfristige Chance.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen