13. August 2017

|Anzeige| Style'n Cook Dampfentsafter

Mit Hilfe eines Dampfentsafters lassen sich aus frisch geernteten Früchten köstliche Säfte herstellen, die dank der Hitze direkt haltbar gemacht werden. Das Gute ist außerdem, dass die wertvollen Vitamine und Mineralstoffe sowie der Fruchtzucker und die Fruchtsäure erhalten bleiben. Sie werden nicht von der Kochflüssigkeit absorbiert. Der Saft wird dadurch besonders nahrhaft und geschmackvoll. Entsaften lassen sich prinzipiell alle Obstsorten, aber auch Gemüse für etwa leckere Smoothies. 


Nachdem ich hier bereits meine Schmorrpfanne von Style'n Cook vorgestellt habe, möchte ich euch heute meinen neuen Dampfentsafter zeigen. Ich habe noch nie einen besessen, aber schon häufig darüber nachgedacht. Wir haben so viele Obstbäume im heimischen Garten, da würde sich das richtig lohnen. Momentan sind unsere Früchte noch nicht reif. Stattdessen habe ich mir Trauben und Nektarinen zum Entsaften gekauft. Den Dampfentsafter von Style'n Cook bekommt ihr übrigens bei Amazon



Der Style'n Cook Dampfentsafter besteht aus 18/10 Edelstahl und ist damit spülmaschinengeeignet. Er eignet sich für alle Herdarten, auch für den Gas- oder Induktionsherd. Der Entsafter besteht aus mehreren Teilen. Ganz unten befindet sich der Wassertopf mit Schüttrand für ein tropffreies Ausgießen. Darüber befindet sich der Saftauffangbehälter. An seinem unteren Rand sitzt ein Schlauch, über den der Saft abgefüllt wird. Bedient wird er mit einer Saftklemme. Im obersten Teil des Dampftentsafters hat der Früchtebehälter als Siebeinsatz seinen Platz. Er hat einen hitzebeständigen Glasdeckel, durch den der Dampffortschritt beobachtet werden kann.



Ein großer Vorteil beim Dampfentsaften ist die schnelle Vorbereitung. Das Obst muss lediglich gründlich gewaschen und grob zerkleinert werden. Es muss weder geschält noch entsteint werden. Je reifer das Obst, desto aromatischer wird der Saft. Je nach Entsaftungsgut gibt es unterschiedliche Empfehlungen bezüglich des benötigten Zuckers. Mein Traubensaft ist viel zu süß geworden, so dass ich ihn anschließend als Sirup verwendet habe. Bei meinem Nektarinensaft habe ich dafür überhaupt gar keinen Zucker zugegeben und ihn lieber vor dem Trinken aufgepeppt. Die Dampfzeit ist ebenfalls vom Entsaftungsgut abhängig. Beeren sind mit ca. 30 Minuten schneller entsaftet als beispielsweise Äpfel, die rund 60 Minuten benötigen. Der heiße Dampf führt dazu, dass die Zellwände der Früchte platzen und der Saft freigesetzt wird. 


Schaut mal, wie klar mein Saft geworden ist! Er hat außerdem äußerst lecker geschmeckt. Wenn größere Mengen an Obst und Gemüse anfallen, lohnt sich das Dampfentsaften richtig. Schön ist, dass der Saft dabei erhitzt und (auch durch die Beigabe von Zucker) direkt haltbar gemacht wird. Das Dampfentsaften ist eine besonders schonende Art Fruchtsaft zu gewinnen und erhält die wichtigen Nährstoffe. Es kostet nicht viel Zeit in der Vorbereitung. Die Bedienung des Dampfentsafters von Style'n Cook ist ein Kinderspiel. Einzig beim Ausgießen des restlichen Fruchtsaftes brauchte ich die helfenden Hände meines Freundes. Ich freue mich schon auf die Apfel- und Birnensaison. Spätestens dann wird der Dampfentsafter ganz ausgiebig weiter getestet. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen